Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Summit

Works by Franz Liszt and Frédéric Chopin

Summit

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 20.12.18

Klassik Heute
Empfehlung

Genuin GEN 18626

1 CD • 82min • 2018

Mit martialischster Wucht hämmert Nuron Mukumi Franz Liszts Funérailles in die Tasten, treibt die satten Akkorde der Apotheose in wahrhaft astrale Höhen. Das ist von einer schier umwerfenden, ungeheuer nachhaltigen Wirkung, die sich kaum übertreffen lässt. Doch auch das entgegengesetzte Extrem beherrscht er meisterlich: die mystische Verklärung in der Legende des den Vögeln predigenden Heiligen Franziskus ist von einer derartigen, geradezu bezwingenden Intensität, dass man beim Hören auch hier unweigerlich gefesselt wird. Dazwischen gibt es noch jede Menge Zwischentöne, doch auch die beherrscht 1996 geborene, usbekische Pianist mit außergewöhnlicher Selbstsicherheit.

Keine Frage, dies ist ein Debut nach Maß. Zwar bricht sich hier und da noch jugendliche Schneidigkeit Bahn und Mukumi neigt gelegentlich zu schnittig-stromlinienförmigen Interpretationsmustern, doch eines macht er mit dieser Einspielung auch deutlich: hier kommt ein Pianist von Format, einer der etwas zu sagen hat, der nicht nur über eine außergewöhnliche Technik verfügt, sondern diese auch im Dienste der Musik einzusetzen und – viel wichtiger – punktgenau zu dosieren weiß. Denn ein Haudrauf ist Mukumi trotz aller Forschheit nicht. Das zeigt sich nicht zuletzt im Scherzo der zweiten Chopin-Sonate: die rahmenteile werden gnadenlos überspitzt und sind an Schärfe aber auch an gläserner Klarheit und harschem Witz nicht zu überbieten. Der Mittelteil hingegen ist von solch einer samtenen Sanftheit, dass sich ein wohliger Zauber des Einlullens einstellt und man Raum und Zeit vergisst. Das Finale schließlich ist nicht mehr als ein flirrender Hauch, der im Nu vorbeifegt: misterioso, auf Samtpfoten, legatissimo und schnell wie ein Blitz. Sagenhaft. Eine CD der Extreme, aber eine, die zu hören sich lohnt.

Guido Krawinkel [20.12.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Liszt Bénédiction de dieu dans la solitude S 173 Nr. 3 00:16:00
2 Sposalizio S 161:1 (aus: Années de pèlerinage - deuxième année: Italie) 00:08:23
3 Les Funérailles S 173 Nr. 7 (aus: Harmonies poétiques et religieuses) 00:12:38
4 Saint François d'Assise S 175 Nr. 1 (La prédication aux oiseaux, Legende) 00:10:48
5 St. François de Paule marchant sur les Flots S 175 Nr. 2 (Legende) 00:08:28
6 F. Chopin Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 35 00:25:13

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Nuron Mukumi Klavier
 
GEN 18626;4260036256260

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Beethoven
Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites

Interpreten heute

  • Masaaki Suzuki

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

BIS

Masaaki Suzuki plays Bach
Gustav Mahler
C.P.E. Bach
Haochen Zhang

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

59666

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019