Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Georgy Sviridov

Canticles and Prayers

Georgy Sviridov

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 26.06.18

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Ondine ODE 1322-2

1 CD • 66min • 2018

Selten geschiet es, dass ein Komponist nach ihm einen Stern benannt wird: Dem russischen Komponisten Georgy Sviridov passierte es: 1990 wurde der Asteroid Sviridov nach ihm benannt.

Georgy Sviridov (1915 – 1998), einst Schüler von Dimitri Schostakowitsch, ist in erster Linie Vokalkomponist mit eingängigen Melodien und gut nachvollziehbaren Strukturen. Am Ende seines Lebens zog es ihn mehr zur religiösen Vokalmusik hin, ließ er sich immer mehr affizieren vom „Mysterium der Eucharistie“ – so steht’s im Booklet dieser CD. Die üblichen Musiklexika verschweigen ihn, aber in Russland ist er sehr populär und wurde vom Patriarchen von Moskau zum „nationalen großen Meister“ ernannt. Diese nun auf CD vorliegende Sammlung „Canticles and Prayers“ stammt aus den letzten Lebensjahren des Komponisten. Sie thematisieren unter anderem Weihnachten und die Karwoche und orientieren sich stark am Gesang der russisch-orthodoxen Liturgie.

Der Latvian Radio Choir unter Sigvards Kļava singt betörend schön, mit sehr gut gestützter Stimmgebung und deshalb mit feinster Pianissimo-Kultur, sehr klaren Frauen- und machtvollen Männerstimmen, die Chorakkorde erklingen in reinster Intonation.

The inexpressible miracle (Track 6) beginnt mit mystisch schwebenden Frauenstimmen über sonor summenden Männerstimmen, die sich dann lautstark einschalten, bis alle andächtig in bestätigendem Forte das christliche unsagbare Mirakel bestaunen.

Gleich dreimal erklingt im zweiten Teil, benannt Having beheld a strange nativity, das Slava, das heißt: das Gloria, einmal freudig schnell, einmal mönchisch-mystisch und einmal ruhig anbetend.

Die russische Seele mag sich wohlfühlen in diesen religiösen Chören, die westliche Seele ist beim Hören schnell ermüdet: Allzu ähnlich klingen sie. Aber ein mystisch-erhabenes Klanggefühl vermitteln sie durchaus.

Rainer W. Janka [26.06.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Sviridov The inexpressible miracle 00:16:39
7 Having beheld a strange nativity 00:15:31
14 From the Old Testament 00:12:02
17 Other Songs 00:17:24
22 The Red Easter 00:03:30

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Latvian Radio Choir Chor
Sigvards Kļava Dirigent
 
ODE 1322-2;0761195132227

Bestellen bei jpc

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019