Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Los Temperamentos

Amor Y Locura

arcantus arc 17005

1 CD • 80min • 2016

09.08.2017

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Hier ist der Titel Programm: „Los Temperamentos“ ist diese CD überschrieben, und in der Tat, an Temperament lassen es die Interpreten dieser CD nicht fehlen. Der Titel kann allerdings auch auf den Charakter, die Stimmung und das Gemüt – in diesem Fall der hier eingespielten Musik des Barock – anspielen, und auch diesbezüglich wird hier Außerordentliches geleistet. Das 2009 in Bremen gegründete gleichnamige Ensemble hat mit dieser Einspielung eine gelungene Visitenkarte seines Repertoires abgeliefert.

Der Anfang wirkt zunächst etwas zaghaft. Nur vereinzelt tröpfeln Klänge und Töne, doch wenn das Ensemble mit Variationen über den Barock-Schlager La Folia so richtig loslegt, dann ist das faszinierend. Auch die „Wahnsinnsarie“ Chi non mi conosce von Pietro Antonio Giramo, von der Sängerin Swantje Tams Freier in einer geradezu sprachlos machenden Interpretation interpretiert, ist schlichtweg atemberaubend. Derartige Höhepunkte – instrumentale wie vokale – gibt es einige auf dieser CD, die nicht nur durch ein abwechslungsreiches Programm, sondern auch durch ein überzeugendes, stilistische wie inhaltliche Kontraste wie Berührungspunkte bietendes Gesamtkonzept punktet.

Aufgelockert wird das Programm durch Improvisationen. Die sind ganz im barocken Geiste nachempfunden und spinnen den Gestus und die Extrovertiertheit dieser Musik fort. Sie sind jedoch ebenso unverkennbar modernen Ursprungs, fügen sich jedoch organisch in das Gesamtkonzept dieser CD ein. Insgesamt ist dies eine überaus gelungene Aufnahme. Das Ensemble Los Temperamentos spielt zwar historisch informiert, aber alles andere als museal. Die Musik wird hier lebendig und ursprünglich, nimmt den Hörer unmittelbar für sich ein und entführt ihn fern von verkopften Manierismen in überaus lebendiger Weise eine längst vergangene Epoche.

Guido Krawinkel [09.08.2017]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
trad.
1La Folia (Variationen) 00:10:02
Alessandro Stradella
5Moro per Amore 00:01:23
Pietro Antonio Giramo
6Lamento della pazza (Chi non mi conosce (Pazzia venuta da Napoli)) 00:10:51
7Choro de Pazze 00:02:19
trad.
8Toccata llamada (La Draga) 00:01:51
John Eccles
9The Mad Lover Suite 00:03:33
Henry Purcell
10Let the dreadful engines of eternal will 00:07:01
Francesco Mancini
11Sonata Nr. 4 a-Moll für Flauto dolce und B.c. 00:08:05
trad.
15Joropo "Amor y Locura" (Improvisation) 00:03:48
Anon.
16La Lloroncita 00:06:41
Jean Baur
17Sonata Fantasia para Doña Mari 00:12:23
Henry Le Bailly
21Yo soy la Locura 00:05:34
trad.
22Tarantella para Don Juan de Hamburgo (Ay Amor Loco, Improvisation) 00:05:24
Athanasius Kircher
23Antidotum Tarantulae 00:00:53

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

22.08.2017
»zur Besprechung«

Franz von Suppé, Il Ritorno del marinaio / cpo
"Franz von Suppé, Il Ritorno del marinaio / cpo"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

18.03.2020
»zur Besprechung«

Jakov Gotovac, Ero s onoga svijeta (Ero the Joker)
"Jakov Gotovac, Ero s onoga svijeta (Ero the Joker)"

05.02.2020
»zur Besprechung«

Ecco il momento, Tenor Cantatas & Recorder Sonatas from neapolitan baroque / Vanitas
"Ecco il momento, Tenor Cantatas & Recorder Sonatas from neapolitan baroque / Vanitas"

22.08.2017
»zur Besprechung«

Franz von Suppé, Il Ritorno del marinaio / cpo
"Franz von Suppé, Il Ritorno del marinaio / cpo"

05.04.2006
»zur Besprechung«

Anna Caterina Antonacci, Era la notte / naïve
"Anna Caterina Antonacci, Era la notte / naïve"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige