Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Frédéric Kummer and François Schubert

Duos for Violin and Cello

Frédéric Kummer and François Schubert

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 11.08.16

Naxos 8.573000

1 CD • 60min • 2013, 2014

Zugegeben, das ist nicht unbedingt das Repertoire, das man sich als Nicht-Streicher freiwillig anhört: eine ganze Stunde lang Duos für Violine und Violoncello. Opernparaphrasen rauf und runter zudem, schon sehr spezieller Stoff. Nach dieser Stunde dürfte man allerdings anderer Meinung sein. Speziell? Trocken? Mitnichten!

Friedemann Eichhorn, Violine, und Alexander Hülshoff, Violoncello, haben Duos von Frédéric Kummer und François Schubert eingespielt - und das ist kein Druckfehler! Denn gemeint ist nicht der Wiener Komponist Franz Schubert, sondern sein Fast-Namensvetter François aus Dresden. Verwechslungen und Missverständnisse könnten da vorprogrammiert sein, doch dies wird im Booklet klargestellt. Auch wird über die Hintergründe dieser Musik berichtet, die wie so oft bei Kummer und Schubert bis auf zwei Duos op. 67 in einer Gemeinschaftsproduktion entstanden sind.

Thematisch basieren die Duos bis auf eine Ausnahme auf Opern von Bellini, Hérold und Auber. Gattungsbedingt geizen die beiden Komponisten hier nicht mit haarsträubenden technischen Kabinettstückchen, die den Interpreten wirklich alles abverlangen. Dies ist wie so oft im 19. Jahrhundert Virtuosenliteratur ersten Ranges, die das Publikum durch die Zurschaustellung der technischen Fertigkeiten der Interpreten beeindrucken soll. Eichhorn und Hülshoff meistern diese Hürden mit Bravour. Ihr Spiel ist makellos, versiert, brillant und darüber hinaus auch musikalisch unglaublich mitreißend. Es hat etwas geradezu ansteckendes, denn auch nach einer Stunde Spieldauer mit Streicherduos wird man des Zuhörens nicht müde. Da legt die CD gerne noch eine Ehrenrunde im CD-Player ein....

Guido Krawinkel [11.08.2016]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Fr./Fr. Kummer/Schubert Duo concertant sur des thèmes favoris de Zampa et de Guillaume Tell Nr. 1 für Violine und Violoncello 00:10:24
2 Duo concertant sur des thèmes favoris de Zampa et de Guillaume Tell Nr. 2 für Violine und Violoncello 00:12:47
3 Fr. Kummer Fantaisie brillante sur un motif de Bellini op. 67 Nr. 1 für Violine und Violoncello (Duo de Concert) 00:07:05
4 Introduction et Variations sur un thème suisse op. 67 Nr. 2 für Violine und Violoncello (Duo de Concert) 00:07:02
5 Fr./Fr. Kummer/Schubert Souvenir de Fra Diavolo op. 52 Nr. 1 für Violine und Violoncello (Duo de Concert, Bd. III) 00:12:53
6 Fantaisie sur des airs nationaux styriens op. 25 Nr. 2 für Violine und Violoncello (Duo de Concert, Bd. III) 00:10:04

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Friedemann Eichhorn Violine
Alexander Hülshoff Violoncello
 
8.573000;0747313300075

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Crystal Dream
Jean Sibelius<br />Piano Transcriptions
transcendental journey
Hyperion 1 CD CDA67176
Emil Gilels plays Beethoven
Ondine 1 CD ODE 1192-2

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc