Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Vivaldi

Recorder Concertos

Vivaldi

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 25.01.16

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 2035

1 CD/SACD stereo/surround • 70min • 2014

Neben Frans Brüggen und Michala Petri gehört der schwedische Blockflötist Dan Laurin seit einem Vierteljahrhundert zur unangefochtenen Weltspitze des Instruments. Wie Petri hat er sich wie nur wenige andere auch für die Zeitgenössische Musik stark gemacht und zahlreiche Werke bedeutender Gegenwartskomponisten uraufgeführt. Zuletzt ein Konzert für Blockflöte und Orchester des italienischen Komponisten Vito Palumbo. Aber auch im Bereich der Alten Musik hat Laurins extrovertiertes Spiel und seine überzeugende Bühnenpräsenz die Sicht auf das Instrument nachhaltig verändert.

Es zeugt von künstlerischer Aufrichtigkeit, wenn er seine Sichtweise im Laufe der Jahre verändert, korrigiert und verfeinert. Daher kann ich gut verstehen, dass er Antonio Vivaldis teils hochvirtuose Concerti, einige der wenigen wirklichen „Klassiker“ des Instruments, nun zum dritten Mal einer „Revision“ unterzogen hat. Die meisten dieser Konzerte liegen nun mindestens doppelt, manche, wie etwa RV 443 und 444, sogar dreifach vor. Nicht ohne Grund: Unter anderem hat die neuere Vivaldi-Forschung aufgrund einer handschriftlichen Partiturnotiz des Komponisten, einige der Konzerte einem anderen Soloinstrument zuordnen können. So hört man hier z.B. das früher meist in C-Dur auf einer kleinen F-Blockflöte (dem sog. Sopranino) gespielte Concerto RV 443 in der vermutlich „richtigen“ G-Dur-Variante (auf der Sopranblockflöte).

Vergleicht man diese neueste Lesart Laurins mit den beiden Vorgänger-CDs, so hat jede ihre Vorzüge bzw. Nachteile und jede ihre Berechtigung.

Viele Besonderheiten, die Laurins Spiel so persönlich machen, kennzeichnen auch seine neue Vivaldi-Aufnahme: sein unvergleichliches Spiel mit dem Timing, dem Tempo rubato, wenn er etwa wie im langsamen Satz des a-Moll Konzerts (RV 108) seine Ornamente gleichsam frei über der taktgebundenen Bass-Linie und dem harmonischen Gerüst schweben lässt. Für die „Insider“ gibt es im berühmten Largo von RV 443 sogar noch eine kleine Anspielung an Bachs Choral-Figurationen über „Jesu bleibet meine Freude“. Besonders gelungen finde ich auch das fast pastorale F-Dur-Concerto RV 442. Den ersten Satz dieses Konzerts habe ich noch nie so heiter und gelöst gehört wie hier. Bei aller Bewunderung für Laurins Spiel möchte ich einwenden, dass mich die teils extremen agogischen Verzögerungen und Tempoänderungen in RV 443 nicht überzeugen. Ich kann sehr wohl Laurins Beweggründe dafür nachvollziehen (er nimmt die barocke „Sprache“, ihre Rhetorik ernst!), jedoch wird in dieser Häufung dann manches leider vorhersehbar und verkehrt sich damit in den gegenteiligen Effekt.

Das norwegische Barockorchester 1B1 spielt frisch und lebendig, zuweilen vielleicht eine Spur zu viel auf Äußerlichkeit gebürstet. Anna Paradiso überzeugt mit ihrem ausdrucks- und geschmackvollen Continuospiel. Wie bei Laurin üblich, erfährt der Hörer aus dem Beiheft viele interessante Details und Hintergrundinformationen zu Vivaldis Konzerten. Die Klangqualität der Aufnahme ist tadellos.

Für Laurin-Fans ist diese neue Einspielung ganz sicher ein Muss, auch wenn ich die beiden Vorgänger-CDs von 1991 bzw. 1996 ebenso wärmstens empfehlen möchte.

Vergleichseinspielungen mit Dan Laurin: Antonio Vivaldi: Recorder Concertos (BIS-CD 635) Antonio Vivaldi: Concerti per flautino e flauto dolce (BIS-CD 865)

Heinz Braun [25.01.2016]

Bechstein Konzert

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Vivaldi Concerto C-Dur RV 443 für Blockflöte, Streicher und Basso continuo 00:10:23
4 Concerto a-Moll RV 108 für Blockflöte, 2 Violinen und Basso continuo 00:07:30
7 Concerto F-Dur RV 442 für Blockflöte, Streicher und Basso continuo 00:09:01
10 Concerto C-Dur RV 444 für Blockflöte, Tiefe Streicher und Basso continuo 00:09:50
13 Concerto a-Moll RV 445 für Blockflöte, Streicher und Basso continuo 00:10:37
16 Concerto D-Dur RV 92 für Blockflöte, Violine und B.c. 00:10:49
19 Concerto c-Moll RV 441 für Blockflöte, Streicher und Basso continuo 00:10:41

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Dan Laurin Blockflöte
Anna Paradiso Cembalo
Jonas Nordberg Theorbe
1B1 Ensemble
Jan Bjøranger Leitung
 
2035;7318599920351

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc