Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Alexander Ernst Fesca

Piano Trios 2 & 5

cpo 777 862-2

1 CD • 66min • 2012

10.04.2015

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Ein wenig distanziert wirkt die Pianistin des Trio Paian auf dem Gruppenbild mit Dame, das die erste Innenseite des Beiheftes schmückt. Diese augenscheinlichen Vorbehalte könnten freilich auf den Lichtbildner oder irgendeine mißliebigen Äußerlichkeit zurückzuführen sein: Musikalisch jedenfalls sind sie in keiner Weise gerechtfertigt, da doch die Art und Weise, wie man selbdritt mit den beiden hier versammelten Werke verfährt, nicht viel zu wünschen übrig läßt. Was fehlt, hat Robert Schumann schon 1843 in der Rezension, die Andreas Friesenhagen in seinem Text dankenswerterweise ausgiebig zitiert, mit seiner spitzen Feder aufgespießt – als er nämlich dem jüngeren Kollegen Fesca eine gewisse „Schmetterlingsnatur” attestierte, die nicht ausreichte, um ein ganzes Künstlerleben damit durchzubringen: „Dazu ist es denn doch zu kurz”, befand er und wußte dabei sicher nicht, dass der Schmetterling keine dreißig Jahre alt werden sollte. Er warnte ihn jedenfalls vor den „giftigen Blumen”, dem „Beifall des gewöhnlichen Haufens”, gewissen Blicken „sentimentaler Frauen” und einer flatterhaften Oberflächlichkeit, der Fesca tatsächlich nicht immer entging. Gleichwohl ist der Unterhaltungswert seiner Musik dank schönster melodischer Einfälle, harmonischer Eigentümlichkeiten und poetischer Szenen ganz beträchtlich: Es bleiben zwar eher Eindrücke als konkrete Themen haften, wir erinnern uns an ein bezauberndes Adagio, an ländliche Bordunklänge, ein hübsches, schmachtendes Lied der Violine – und verbinden mit dem Erlebnis dieser Impressionen die Hoffnung, dass auch die vier anderen Klaviertrios des jungen Mannes bald zu haben sind. Wenn sie sich auf derselben „mittelmäßigen Stufe” bewegen, die ihnen ihr prominenter Kritiker vor 172 Jahren attestierte, können wir vorbehaltlos zufrieden sein.

Rasmus van Rijn [10.04.2015]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Alexander Ernst Fesca
1Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 12 00:31:24
5Klaviertrio Nr. 5 h-Moll op. 46 00:33:19

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

13.04.2015
»zur Besprechung«

Peter Oldrup, Guitar Debut / Gateway music
"Peter Oldrup, Guitar Debut / Gateway music"

09.04.2015
»zur Besprechung«

W.A. Mozart Klavierwerke / Gramola
"W.A. Mozart Klavierwerke / Gramola"

Das könnte Sie auch interessieren

21.02.2006
»zur Besprechung«

 / Coviello Classics
" / Coviello Classics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige