Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Telemann

Tenor Cantatas & Recorder Sonatas

Telemann

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.07.14

enchiriadis EN 2038

1 CD • 66min • 2012

Vier Kantaten für hohe Stimme und Blockflöte aus der Feder Georg Philipp Telemanns kombiniert diese CD mit zwei Sonaten und einem Konzert für Blockflöte und Horn. Der Tenor Felix Rienth und die Flötistin Muriel Rochat Rienth sind die künstlerischen Exponenten dieser CD. Im ersten Teil seines Harmonischen Gottesdienstesvereinte Telemann 1725 unter dem Untertitel Geistliche Kantaten für den gemeinen Gebrauch72 Kantaten für das ganze Kirchenjahr für eine Solostimme, ein Soloinstrument und Generalbass. Die kleine Besetzung sicherte den Kantaten breite Verwendungsmöglichkeiten vom kirchlichen Gottesdienst bis in die private häusliche Andacht – man soll allerdings sowohl ein guter Sänger und auch ein versierter Blockflötist sein, um die virtuosen Klippen dieser geistlichen Kleinkunstwerke zu meistern, mit denen Telemann in den Arien seine Interpreten konfrontiert.

Die Freude an diesen musikalischen Juwelen ist groß, wenngleich nicht ganz ungetrübt. Der Basler Tenor Felix Rienth, Sohn einer spanischen Mutter, konnte vor wenigen Jahren für die 2008 aufgenommen Tonos humanosvon José Marin berechtigtes Lob für die Tonschönheit seines Timbres und das Temperament seiner Interpretation ernten. Diese nur vier Jahre später 2012 eingespielte CD rechtfertigt ein solch durchgängig Lob nicht mehr: Die makellose Diktion des Spanischen auf der Marin-CD lässt sich leider für den deutschenText der Kantaten nicht mehr loben, der Text ist zwar mit etwas Aufmerksamkeit durchaus zu verstehen, präzise Aussprache ist freilich etwas anderes, das Wort „Knechschaff“ möge dies für noch manch anderes Beispiel belegen. Auch hält die Koloratursicherheit des Sängers zügigen Tempi, die aber keineswegs übertrieben sind, nicht immer stand.

Der Grund für die positive Beurteilung liegt – neben dem unbedingten Repertoireinteresse, das die Kantaten für sich beanspruchen dürfen – bei den Instrumentalstücken, die, was Auswahl und Ausführung angeht, begeistern! Horn und Blockflöte als Solisten in einem Concerto zu kombinieren, passt zur kreativen Neugier Telemanns, Fagott und Orgel im Continuo tragen das Ihre zum gelungenen Instrumentalklang bei. So bewahrheitet sich auch hier, was vielleicht beim Lesen der Besetzung Horn / Blockflöte nicht zu vermuten war, der Satz Telemanns „Gib jedem Instrument das, was es leiden kann, so hat der Spieler Lust, du hast Vergnügen dran“.

Für die beiden Sonaten steht als Vergleich die kürzlich veröffentlichte vorzügliche Einspielung von Michala Petri mit Anthony Newman am Cembalo zur Verfügung. Da sticht bei La Tempesta Basel zunächst einmal die farbige Besetzung des Continuos hervor, in einer Sonate übernimmt das Fagott unter Fortlassung des Tasteninstruments allein die Generalbasslinie – das ergibt ein wunderbares Duett der beiden Blasinstrumente. Auch in der anderen Sonate spielt neben dem Cembalo das Fagott im Continuo, eine häufig gewählte, sehr schöne Lösung. Der Ton von Muriel Rochat Rienth ist kräftiger als der ausgesprochen liebliche Michala Petris, dabei aber doch klangschön, differenziert und sprechend.

Meine Wertung von 9 – 9 – 9, die ich vor drei Monaten Michala Petris CD zuerkannt hatte, halte ich unverändert aufrecht. Dennoch gefallen mir die beiden Sonaten auf dieser Einspielung im Vergleich noch besser; Muriel Rochat Rienth und das von ihr gegründete Ensemble La Tempesta Basel sind die wahren Stars dieser CD – ihre Leistung in den Instrumentalstücken und als Begleitensemble hätte die Benotung 9 (mit Aufwärtstendenz) verdient!

Vergleichseinspielung: Michala Petri (Blockflöte), Anthony Newman (Cembalo); OUR Recordings 8.226909

Detmar Huchting [01.07.2014]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G.Ph. Telemann Durchsuche dich, o stolzer Geist TWV 1:399 (Kantate Nr. 34 aus Der harmonische Gottesdienst für den 11. Sonntag nach Trinitatis) 00:11:22
4 Concerto a tre F-Dur TWV 42:F14 00:04:36
6 Du bist verflucht TWV 1:358 (Kantate Nr. 17 aus Der harmonische Gottesdienst für den Sonntag Laetare) 00:10:36
9 Sonata B-Dur TWV 41:B3 (aus Der getreue Musikmeister) 00:05:59
13 Deine Toten werden leben TWV 1:213 (Kantate Nr. 28 aus Der Harmonische Gottesdienst zum Sonntag Rogate) 00:11:42
16 Sonata d-Moll TWV 41:d4 (aus Essercizii musici) 00:08:57
20 Seele, lerne dich erkennen TWV 1:1258 (Kantate Nr. 13 aus Der Harmonische Gottesdienst zum Sonntag Estomihi) 00:10:12

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Félix Rienth Tenor
Muriel Rochat Rienth Blockflöte
La Tempesta Basel Ensemble
 
EN 2038;8437012545380

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc