Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Times go by Turns

Byrd Plummer Tallis

Times go by Turns

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 5

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 13.09.13

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 2037

1 CD/SACD stereo/surround • 78min • 2013

Die Programmzusammenstellung ist reizend, wenn auch nicht ganz neu: zwischen die Messen von William Byrd, John Plummer und Thomas Tallis, Meister der englischen Renaissance, wurden drei zeitgenössische Werke eingeschoben. Ein richtiger Kontrast zwischen dem musikalischen Stil des 15.-16. und dem des 21. Jahrhunderts will allerdings hier kaum entstehen, denn die Stücke von Richard Rodney Bennett, Andrew Smith und Gabriel Jackson bieten eine recht moderate, im Vergleich der komplexen Textur der Messen zum Teil geradezu simple Klangsprache.

Die vier Herren des Vokalensembles New York Polyphony liefern eine schön ausgewogene, in Klangproportionen gut ausbalancierte Wiedergabe, in der der wunderbar „fließende" Effekt besonders in der Messe von Tallis bestens zur Geltung kommt; auch bemühen sich die Sänger um eine ausdrucksvolle Phrasierung, die z.B. dem Sanctus von Tallis (tr. 15) verinnerlichte Momente zu schenken vermag. Gleichwohl kann weder die etwas undifferenzierte Dynamik mit zu wenig Piano-Stellen noch die etwas unpräzise Textartikulation (verwaschene Konsonanten, verfärbte Vokale) restlos überzeugen. Hinzu kommt eine sehr direkte, ja mitunter opulente Aufnahmetechnik, durch die man oft den Eindruck hat, es singt hier nicht ein Vokalquartett, sondern ein ganzer Chor.

Dr. Éva Pintér [13.09.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W. Byrd Mass for four voices 00:21:40
6 R.R. Bennett A Colloquy with God 00:03:32
7 J. Plummer Missa Sine Nomine 00:25:54
12 A. Smith Kyrie: Cunctipotens Genitor Deus 00:03:42
13 T. Tallis Mass for four voices 00:19:39
17 G. Jackson Ite missa est 00:02:32

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
New York Polyphony Chor a cappella
 
2037;7318599920375

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Historische Aufnahmen

naïve 6 CD V 4857
Sunday Evenings with Pierre Monteux<br />Broadcast Performances form California, 1941-1952
Great Conductors – Mengelberg
Lehár conducts Lehár
Great Operetta Recordings

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

BIS 1 CD 1137
OehmsClassics 1 CD/SACD stereo OC 617
Jean Sibelius<br />Piano Transcriptions
100 Transcendental Studies
OehmsClassics 1 CD OC 558
Charles Koechlin

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc