Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Kurt Weill: Die Zaubernacht op. 4 (Ballettpantomime)

cpo 1 CD 777 767-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 09.05.13

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 777 767-2

1 CD • 59min • 2012

Als Kurt Weill im Jahre 1922 die Zaubernacht schrieb, war er erst 22 Jahre alt und als Komponist nahezu unbekannt. Später ging auch noch das Aufführungsmaterial, bedingt durch seine Emigration, verloren, nur einige Arrangements überlebten, die er für großes Orchester gesetzt und unter dem Titel Quodlibet op. 9 veröffentlicht hatte; außerdem gab es ein Klavierparticell, das lange nach Weills Tod von fremder Hand „rekonstruiert" wurde. Vor wenigen Jahren aber tauchte das originale Material, das in einem amerikanischen Archiv vergessen worden war, wieder auf, eine Suite für kleines Ensemble aus Solostreichern, Bläsern, Klavier und Schlagzeug. Die vorliegende Produktion mit dem Arte Ensemble ist nun tatsächlich die Ersteinspielung der Originalfassung.

Verblüffend an dieser hübschen, sehr geschickt formulierten Musik ist nicht nur die offensichtliche schöpferische Begabung des jungen Tonsetzers, sondern vor allem der schon hier hörbare „typische" Weill-Tonfall. Wie Weill verschiedene Puppen und Gegenstände aus Kinderzimmer und Haushalt musikalisch zum Leben erweckt, ist auf anheimelnde Weise kindgerecht und dabei immer klanglich anspruchsvoll; es ist niemals billige Anbiederung, sondern Ansporn der Fantasie, ohne die kleinen Hörer zu überfordern. Insofern ist diese Musik wirklich eine Entdeckung und wird hoffentlich, auch in Folgeaufführungen anderer Ensembles, neue Weill-Freunde finden.

Dr. Hartmut Lück [09.05.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 K.  Weill Die Zaubernacht op. 4 (Ballettpantomime) 00:58:47

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Arte Ensemble Ensemble
 
777 767-2;0761203776726

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Beethoven
Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites

Interpreten heute

  • Masaaki Suzuki

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

BIS

Masaaki Suzuki plays Bach
Gustav Mahler
C.P.E. Bach
Haochen Zhang

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

59666

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019