Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Mily Balakirev Klavierwerke

Mily Balakirev<br />Klavierwerke

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 17.12.12

gutingi 245

1 CD • 82min • 2012

Dem langjährigen Auftrag der Musikredaktion von NDR 1 Niedersachsen, Ensembles und Solisten aus unterschiedlichen Bereichen mit Aufnahmen ein öffentliches Podium zu ermöglichen, wird diese Edition mit der 1983 in Russland geborenen Irina Eicher durchaus gerecht. Es ist somit auch dem publizistischen Vorhaben zuzustimmen, wenn es im Begleitheft heißt: „Es werden junge Künstler oder Nachwuchsklangkörper ebenso berücksichtigt wie bereits etablierte Orchester. Niedersachen NDR 1 hilft den Musikschaffenden dabei, bekannt zu werden und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur musikkulturellen Entwicklung des Landes Niedersachsen.“

Unter diesen zweifellos und grundsätzlich ermunternden, in diesem Fall im wahrsten Sinne des pianistischen Wortes beflügelnden Sinn gilt es freilich – nicht nur bei der Beurteilung! – auch einen klaren Kopf samt den dazugehörigen Ohren zu behalten. Für die am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium ausgebildete Irina Eicher gilt dies in vollem Umfang. Denn lobenswert ist es allemal, sich für Mily Balakirews weitgehend unbekannte Klavierminiaturen, vor allem aber für seine viersätzige, keinesfalls unbedeutende Sonate aus dem Jahr 1905 einzusetzen. Immerhin hätte man irgendwo im Bereich der CD auch einfügen können, dass diese späte Arbeit von der Tonart b-Moll aus ihren Anfang nimmt. Aber im Zusammenhang mit der immerhin recht häufig beachteten „Lerchen“-Kostbarkeit fehlt der Hinweis, wie sehr sich Balakirew hier auf Glinka bezieht.

Wie angedeutet macht Irina Eicher ihre Sache sehr ordentlich, wenn sie sich geruhsam im Lyrischen entfalten kann. Auch auf etwas erregterem Terrain behält sie die Übersicht und die Nerven, aber mit Balakierews Islamey ist sie in so gut wie jeder Hinsicht überfordert. Das heißt: sie spielt diese „Orientalische Fantasie“ mit Anwandlungen von Fantasie und Souveränität, aber insgesamt schleppt sich die Sache von Episode zu Episode. Für dieses technisch und physisch bekanntermaßen grenzwertige Stück ist eine fulminante Virtuosin, eine Zauberin auf dem Hochseil der Oktaven und der Akkordsalven gefordert. Wer hier – wie Irina Eicher – Ermüdungserscheinungen anstelle von Steigerungsfähigkeit zeigt, der unterliegt dieser ebenso brachialen wie – im Mittelteil – sentimentalen Studie aus der östlichen Rubrik der verlockenden und zugleich schmerzhaften Klavierschikane.

Vergleichseinspielungen: Islamey: Arrau (1927 o. 1928 /Desmar LP GHP 4001/2), Barere (2x /Archive Piano Recordings APR 7001 /LP), Cherkassky (Nimbus 45016/LP), Ponti (Marco Polo 8.223127), Cappello (Busoni-Wettbewerb 1976 /Nuova era 6719-DM), Cziffra (Appian APR 7021 /Hungaroton- Aufnahmen 1954-56; Foundation Cziffra 1-RCP-9607; EMI CZS 7 673662; 1970 /EMI 50999 213251 2), Campanella (Nuova era 6826), Zhang (XL Presents 8371011585), El Bacha (Triton OVCT-00037), Gawrylyuk (VAI 4433 /DVD), F. Kempf (BIS SACD 1580), Pletnev (New York 2000 (DG 471 157-2), Judd (Chandos 9914), Bronfman (Sony SK 60689), Ogdon (Great Pianists Philips 456 916-2), Katchen (Great Pianists Philips 456 856-2), Lang Lang (Telarc CD-80524), Berezovsky (obligat 01.102S), O. Kern (HM USA 907399)

Peter Cossé † [17.12.2012]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M.A. Balakirew Scherzo Nr. 1 h-Moll 00:08:33
2 Valse mélancolique 00:07:07
3 Die Spinnerin 00:03:52
4 Polka 00:04:44
5 Islamey op. 18 (orientalische Fantasie) – Presto con fuoco 00:09:24
6 Nocturne Nr. 3 00:09:09
7 Die Lerche 00:06:08
8 Sonate Nr. 2 b-Moll 00:32:51

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Irina Eicher Klavier
 
245;4012652024514

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc