Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Debusssy

Préludes Books 1 & 2

Debusssy

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 22.08.12

Klassik Heute
Empfehlung

DG 477 9982

1 CD • 80min • 2012

Natürlich verfügt Pierre-Laurent Aimard über ein weites Repertoire, von Bach bis zur Moderne. Aber irgendwie identifiziere ich diesen französischen Pianisten doch stark mit Olivier Messiaen, dessen Gestalten und Denken ihm vor allem durch Yvonne Loriod verrmittelt wurde. Und so wage ich kühn die Behauptung, dass dieser Messiaen-Strang gerade auch Aimards aktuelle Debussy-CD mit den gesammelten Préludes prägt. Hier wie dort gehen Klang und Struktur ein gezieltes Bündnis ein. Oder, um es mit Debussy zu sagen: die „Musik besteht aus Farben und rhythmisierter Zeit".

Das hat Claude Debussy in seinen 24 Préludes für Klavier besonders schlüssig verwirklicht. Da gibt es kein Vielleicht, keine Schummrigkeit, das unterstreicht Pierre-Laurent Aimard nachdrücklich. Alles ist Klarheit, ist offene oder auch verhaltene Leuchtkraft – dies mit einer Fülle an klanglichen Variationen, die jedem Stück sein spezifisches Gepräge verleihen und dabei das zyklische Element doch nie vergessen. Aimard erweist sich als Meister der subtilen Abmischung, das macht seine Interpretation so bezwingend. Natürlich bietet er beide Cahiers, also alle 24 Beiträge (und nicht nur, wie etliche Pianisten, den „dankbareren" ersten Teil). Weil er zudem eher zügige Tempi wählt und weil die einzelnen Stücke ziemlich eng aneinander gebunden werden, finden die Préludes ausnahmsweise sogar auf einer einzigen CD Platz.

An zwei benachbarten Stücken aus dem Cahier I lässt sich Aimards Vorgehensweise besonders deutlich erkennen: La Cathédrale englouti und La Danse de Puck. Schwere, aber nicht schwerfällige Akkorde hier, spritzige Bewegung dort – gewissermassen akustische Spiegelbilder einer eher phantasierten als realen Welt. Deutlich macht Aimard kaum minder, wie bewusst Debussy in den zwölf Préludes des zweiten Heftes knapper und zugleich ironischer wird, vertracktere Rhythmen eingeschlossen. Da gibt es Anspielungen auf seinen neuen musikalischen Freund Strawinsky – es finden sich Zitate aus Petruschka und sogar ein Verweis auf den gerade im Entstehen begriffenen Sacre du printemps (den Debussy mit Strawinsky am Klavier durchgespielt hatte). Aimard webt solche Assoziationen deutlich, aber diskret ein. Er benutzt nicht den Zeigefinger, sondern schätzt den liebevollen Händedruck höher.

Sind Debussys Préludes – im Gegensatz zu jenen von Chopin und anderen – Programmmusik? Debussy hat allen Titel gegeben: Naturstimmungen, literarische Aperçus, anekdotische Beobachtungen, Verweise auf konkrete Figuren und Bauwerke. In den Noten freilich sind diese nicht am Anfang, sondern erst am Schluss vermerkt, werden also gewissermassen nachgeliefert. Vielleicht wollte sie der Komponist bloß als Assoziationshilfen begreifen – jeder sollte sich zunächst selber ein tönendes Bild machen. Aimards souveräne Darstellung mag solche Freiheit der Vorstellung unterstützen. In seiner Wiedergabe sind die Préludes Musik, die weite Räume der Imagination zu öffnen vermag.

Mario Gerteis † [22.08.2012]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Debussy Danseuses de Delphes (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Lent et grave 00:03:04
2 Voiles (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Modéré 00:03:40
3 Le vent dans la plaine (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Animé 00:02:13
4 Les sons et les parfums tournent dans l'air du soir (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Modéré 00:03:37
5 Les collines d'Anacapri (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Très modéré 00:03:03
6 Des pas sur la neige (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Triste et lent 00:04:19
7 Ce qu'a vu le vent d'ouest (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Animé et tumultueux 00:03:47
8 La fille aux cheveux de lin (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Très calme et doucement expressif 00:02:21
9 La sérénade interrompue (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Modérément animé 00:02:48
10 La cathédrale engloutie (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Profondément calme 00:05:39
11 La danse de Puck (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Capricieux et léger 00:02:55
12 Minstrels (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Modéré 00:02:28
13 Brouillards (aus: Préludes (Livre II)) 00:02:29
14 Feuilles mortes (aus: Préludes (Livre II)) 00:03:31
15 La puerta del vino (aus Préludes Livre II) 00:03:50
16 Les fées sont d'exquises danseuses (aus Préludes Livre II) 00:03:20
17 Bruyères (aus Préludes Livre II) 00:02:53
18 General Lavine – excentric (aus Préludes Livre II) 00:02:33
19 La terrasse des audiences du clair de lune (aus Préludes Livre II) 00:04:44
20 Ondine (aus: Préludes (Livre II)) 00:03:29
21 Hommage à S. Pickwick Esq. P.P.M.P.C. (aus Préludes Livre II) 00:02:39
22 Canope (aus Préludes Livre II) 00:02:32
23 Les tierces alternées (aus Préludes Livre II) 00:03:15
24 Feux d'artifice (aus: Préludes (Livre II)) 00:04:33

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Pierre-Laurent Aimard Klavier
 
477 9982;0028947799825

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie