Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J.S. Bach • M. Reger

organum classics 1 CD Ogm 121033

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 24.08.12

organum classics Ogm 121033

1 CD • 56min • 2010

Ein klug zusammengestelltes und sinnlich musiziertes Rezital mit zwei ausgewachsenen Werken für Violine solo. Man hört dem Geiger Christian Scholl durchaus an, dass er über reiche Orchestererfahrung als Konzertmeister (Orquestra Metropolitana de Lisboa/Niederbayerische Philharmonie Passau) verfügt. Sein Spiel ist angenehm pastos, die Doppelgriffe etwa werden stets weich und flächig, manchmal auch saftig gestrichen, nicht etwa harsch, wie dies Gideon Kremer einst kultivierte; der Vortrag der berühmten Partita d-Moll Johann Sebastian Bachs wie auch der siebten und letzten Solosonate aus Regers op. 91 kennzeichnen somit große Wärme und ein besonderes, im guten Sinne musikantisches Augenmerk auf die Klanglichkeit.

Das heißt jedoch nicht, dass Strukturbelange vernachlässigt würden. Scholl macht die formalen Zusammenhänge der einzelnen Sätze dadurch erfahrbar, dass er sehr kontrolliert rubatisiert und hierbei ein natürlich anmutendes Gleichgewicht zwischen Freiheit und Stabilität des Tempos hält. Man höre etwa, wie feine Binnen-Ritardandi den Vortrag der Corrente aus der Bach-Partita beleben und ausdrucksvoll gestalten, ohne dass der Grundpuls je aufgegeben oder auch rigoristisch an ihm festgehalten würde. Hörbar viel kann Scholl mit der einfallsreichen Rhetorik Regers anfangen, dessen a-Moll-Sonate er, satzweise alternierend, gleichsam in die Bach-Partita einfädelt und damit die Bezugspunkte, aber auch die Unterschiede herausarbeitet. Eine hörenswerte Produktion!

Dr. Michael B. Weiß [24.08.2012]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.S. Bach Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004
2 M. Reger Sonate Nr. 7 a-Moll op. 91 Nr. 7

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Christian Scholl Violine
 
Ogm 121033;4021568121033

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Gitarre

Christian Schulz<br />Romanza
Jazz Guitar meet Church Organ
Challenge Classics 2 CD CC72374
Classic Clips 1 CD CLCL 102
20th Century Variations

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Fantasias for Piano
Troubadisc 1 CD TRO-CD 01438
Arnold Bax<br />Complete Piano Sonatas
Telos 3 CD TLS 035
Vincent Larderet
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc