Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD-Besprechung zum Thema
Musik für Blechbläser

Trumpet Concertos

Gábor Tarkövi

Tudor 7169

1 CD/SACD • 55min • 2009

03.12.2010

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Die Geschichte der Musik ist auch eine Geschichte des Musikinstrumentenbaus. Was etwa die Trompete anbelangt, so hatten die Komponisten im ausgehenden 18. Jahrhundert an diesem Instrument aufgrund von dessen begrenzter Brauchbarkeit zur Solofunktion kein großes Interesse gezeigt; erst die Erfindung der Klappentrompete gab Impulse, nun auch für die Trompete Musik zu schreiben. 1793 hatte der Wiener Hoftrompeter Anton Weidinger mit dem Bau einer Trompete begonnen, die alle die Töne, die der auf die Obertonreihe beschränkten Naturtrompete bisher fehlten, nun durch einen Klappenmechanismus spielbar machen konnte. Es gelang ihm darüber hinaus, das Instrument in seiner Ansprache viel flexibler zu machen: Wie auf der Klarinette und der Flöte ließ sich nun auch auf der Klappentrompete nicht nur strahlend und hell, sondern auch warm und weich spielen. Man war voll des Lobs über Weidingers Instrument und auch Joseph Haydn ließ sich begeistern und schrieb 1796 sein Trompetenkonzert Es-Dur. Dieses steht am Beginn einer Folge zweier weiterer Trompetenkonzerte von Leopold Mozart (D-Dur, 1762) und Johann Baptist Georg Neruda (Es-Dur, 1770), die beide von ihrer Entstehungszeit her noch an die alte Naturtrompete gebunden waren. Den Abschluss der von dem Trompetenvirtuosen Gábor Tarkövi vorgelegten neuen Einspielung bildet Johann Nepomuk Hummels Konzert für Trompete und Orchester E-Dur aus dem Jahr 1803. Begleitet wird er hierbei von Karl-Heinz Steffens und den Bamberger Symphonikern, die seit einiger Zeit noch den Zusatz „Bayerische Staatsphilharmonie" im Namen führen.

Gábor Tarkövi, vorher beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und seit 2005 Solotrompeter der Berliner Philharmoniker, vermag seine Stimmlinien in allen diesen Konzerten sehr biegsam und mit einem weiten, aber sehr sensibel gestuften dynamischen Ambitus auszuformulieren. Seine Klanggebung auf der von ihm gespielten modernen Ventiltrompete zeigt sich dabei angenehm warm, doch Gábor Tarkövi weiß auch um die Strahlkraft seines Instruments. Er setzt diese jedoch sehr geschmackvoll ein, denn seinem hell leuchtenden Ton vermag er die nötigen Grenzen zu setzen, nie läuft er Gefahr, gegen das ihn begleitende Orchester aufzutrumpfen und die auf Ausgewogenheit bedachte Balance zu gefährden. Im Finalsatz von Hummels Konzert kann er seine frappierende Elastizität und das phänomenal sichere Ansprechen seines Tons atemberaubend unter Beweis stellen: Den Tonkaskaden des Soloparts gibt er alle nötige Präsenz und Kontur, und doch weiß er diese dabei auf einen unnachahmlich duftigen und leichtfließenden Atem zu nehmen.

Die Bamberger Symphoniker werden von Karl-Heinz Steffens zu einer schlanken Diktion und einem geradlinigen Duktus angehalten. Im Zusammenspiel mit Gábor Tarkövi achtet man, etwa in Haydns Es-Dur Konzert, auf feinsinnige Dialoge zwischen dem Trompetensolo und dem Orchesterpart, was man auch mit einer agilen Interaktion innerhalb der analytisch durchleuchteten und liebevoll aufgefächerten Orchesterstimmen weiter fortsetzt. Dies alles schafft eine hohe, aber immer organisch angelegte Lebendigkeit der Darstellung, die den Orchestersatz nie zur bloßen „Begleitung" macht, sondern diesem immer seinen maßgeblichen, auf der anderen Seite aber auch nie überbewerteten Part zuweist. Da darf dann „Kleinmeisterliches", wie man Johann Baptist Georg Nerudas Ausarbeitung der Orchesterbegleitung in seinem Es-Dur Konzert mit seinen so zahlreichen, auf einem einzigen Ton repetierten Achtelfolgen wohl ungestraft wird nennen dürfen, auch eben einmal tatsächlich „kleinmeisterlich" klingen.

Thomas Bopp [03.12.2010]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Joseph Haydn
1Konzert Es-Dur Hob. VIIe:1 für Trompete und Orchester 00:14:25
Leopold Mozart
4Konzert D-Dur für Trompete und Orchester 00:09:07
Johann Baptist Georg Neruda
6Konzert Es-Dur für Trompete und Orchester 00:13:54
Johann Nepomuk Hummel
9Trompetenkonzert Es-Dur WoO 1 00:17:36

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

09.02.2012
»zur Besprechung«

Trombone Fantasy / BIS
Trombone Fantasy / BIS

zurück zur Themenliste

Das könnte Sie auch interessieren

14.08.2019
»zur Besprechung«

Jaromir Weinberger, Orchestral Works / cpo
Jaromir Weinberger, Orchestral Works / cpo

28.11.2018
»zur Besprechung«

Brahms - Dvořák / Tudor
Brahms - Dvořák / Tudor

27.06.2018
»zur Besprechung«

Fearless, Manuel Blanco / Decca
Fearless, Manuel Blanco / Decca

30.05.2017
»zur Besprechung«

Siegmund von Hausegger, Dionysische Phantasie • Aufklänge • Wieland der Schmied / cpo
Siegmund von Hausegger, Dionysische Phantasie • Aufklänge • Wieland der Schmied / cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige