Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Frédéric Chopin George Sand Ein Winter auf Mallorca

Frédéric Chopin<br />George Sand<br />Ein Winter auf Mallorca

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 12.05.10

gutingi 242

1 CD • 45min • 2009

Den Aufenthalt Chopins auf Mallorca anhand von Briefen des Komponisten sowie Briefen und Aufzeichnungen George Sands (Ein Winter auf Mallorca, Aus meinem Leben) zu dokumentieren und mit einer Auswahl seiner auf Mallorca vollendeten Préludes zu kombinieren, das kann im Konzertsaal durchaus überzeugen. Auch auf CD macht diese Koppelung Sinn. Wenn aber, wie im Falle der Aufnahme mit der Pianistin Ulrike Moortgat-Pick, bei einer CD-Gesamtspielzeit von gerade einmal 45 Minuten die Textebene fehlt bzw. nur im Booklet wiederzufinden ist, dann ist dies höchst unbefriedigend. Zum Einen erklärt sich die Abfolge der hier ausgewählten 16 Préludes nicht von selbst, sondern nur im Zusammenhang mit dem Inhalt der jeweiligen Textpassage; zum Anderen hätte eine beigefügte Lesung der Texte wohl kaum die maximale Spieldauer einer CD überschritten. Zwar beweist die Pianistin ein feines dramatisches Gespür, wenn sie der Chronologie der Ereignisse stets ein atmosphärisch passendes Prélude an die Seite stellt: Die Überfahrt nach Mallorca illustriert sie mit dem wogenden G-Dur-Prélude (Nr. 3), das zeitweilige Aufleben Chopins mit dem lichten H-Dur-Prélude (Nr. 11), die Abneigung und Feindseligkeit der Dorfbewohner Valldemosas mit dem aufgewühlten Prélude b-Moll (Nr. 16) oder Chopins allgemeinen Seelenzustand mit dem dunklen h-Moll-Prélude (Nr. 6). Aber wer mag schon nach jedem Track die Pause-Taste betätigen, um erst nach der Lektüre der Aufzeichnungen George Sands und Frédéric Chopins nachvollziehen zu können, warum etwa auf das Prélude Nr. 8 eben nicht Nr. 9, sondern die Nr. 24 folgt?

Die Reihenfolge und die Entstehungsumstände der Préludes außer Acht lassend und allein der Musik lauschend, präsentiert sich Ulrike Moortgat-Pick dem Hörer als eine vortreffliche, das Material souverän beherrschende Pianistin – besonders in der die geheimnisvolle Atmosphäre des Klosters Valldemosa beschreibenden Ballade F-Dur op. 38 und dem zerklüfteten Scherzo cis-Moll op. 39, das George Sands Gedanken über das Wesen und die Bestimmung des Menschen folgt. Ulrike Moortgat-Picks Chopin-Lesart ist klanglich einschmeichelnd und überwiegend recht geradlinig, bewegt sich allerdings in zigfach ausgetretenen Interpretationspfaden und lässt eine persönliche Note vermissen. Die Pianistin wäre also gut beraten gewesen, die Texte in einer Lesung mit auf CD bannen zu lassen (und dafür vielleicht auf die Ballade und/oder das Scherzo zu verzichten), wodurch die ganze Produktion an Schlüssigkeit und Überzeugungskraft gewonnen hätte.

Christof Jetzschke [12.05.2010]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Chopin Prélude Des-Dur op. 28 Nr. 15 (Regentropfen-Prélude) 00:05:49
2 Prélude G-Dur op. 28 Nr. 3 – Vivace 00:00:57
3 Prélude A-Dur op. 28 Nr. 7 00:00:42
4 Prélude a-Moll op. 28 Nr. 2 – Lento 00:02:41
5 Prélude e-Moll op. 28 Nr. 4 00:02:15
6 Prélude H-Dur op. 28 Nr. 11 – Vivace 00:00:46
7 Prélude cis-Moll op. 28 Nr. 10 – Allegro molto 00:00:35
8 Prélude fis-Moll op. 28 Nr. 8 – Molto agitato 00:01:58
9 Prélude d-Moll op. 28 Nr. 24 – Allegro appassionato 00:02:40
10 Prélude C-Dur op. 28 Nr. 1 – Agitato 00:00:43
11 Prélude c-Moll op. 28 Nr. 20 – Largo 00:02:01
12 Prélude F-Dur op. 28 Nr. 23 – Moderato 00:01:11
13 Ballade Nr. 2 F-Dur op. 38 00:07:19
14 Prélude b-Moll op. 28 Nr. 16 – Presto con fuoco 00:01:15
15 Prélude es-Moll op. 28 Nr. 14 00:00:38
16 Prélude h-Moll op. 28 Nr. 6 – Lento assai 00:02:25
17 Prélude Fis-Dur op. 28 Nr. 13 00:02:53
18 Scherzo Nr. 3 cis-Moll op. 39 00:08:13

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ulrike Moortgat-Pick Klavier
 
242;4012652024231

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Beethoven
Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites

Interpreten heute

  • Masaaki Suzuki

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

BIS

Masaaki Suzuki plays Bach
Gustav Mahler
C.P.E. Bach
Haochen Zhang

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

59666

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019