Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Sweelinck

Das weltliche Vokalwerk

Sweelinck

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 07.08.09

Klassik Heute
Empfehlung

Glossa GCD 922401

3 CD • 3h 23min • 2003, 2004

Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621) folgte 1577, als Fünfzehnjähriger, seinem bereits 1573 verstorbenen Vater als Organist der Oude Kerk in Amsterdam nach. Fünf Jahre später fiel die Stadt als eine der letzten katholischen Bastionen in den nördlichen Niederlanden, die Orgel war von nun an im streng calvinistischen Gottesdienst zum Schweigen verurteilt. Sweelinck blieb dennoch in Amsterdam und versah sein Amt weiterhin – als Angestellter der Stadt erfreute er nun die Gemeinde vor und nach dem Gottesdienst mit seinem virtuosen Orgelspiel. Obendrein wurde er der Lehrer einer ganzen Generation norddeutscher Organisten. Sein Einfluss reichte bis zu Johann Sebastian Bach: Sowohl Dietrich Buxtehude als auch Johann Adam Reincken, die den jungen Bach nachhaltig prägten, waren Schüler Heinrich Scheidemanns, der wiederum bei Sweelinck gelernt hatte. Der niederländische Meister ist vor allem als Komponist von Musik für Orgel und Cembalo in Erinnerung; dass er ein noch umfangreiches Vokalwerk hinterlassen hat, ist heute weitgehend unbekannt.

Harry van der Kamp und sein Gesualdo Consort Amsterdam treten hier an, diesem Übelstand abzuhelfen. Sie präsentieren auf drei CDs das weltliche Vokalwerk des Komponisten, der Zeit seines Lebens in Amsterdam wirkte. Seine einzige Auslandsreise führte ihn aller Wahrscheinlichkeit nach ins nicht gar so ferne Antwerpen, wo er ein Cembalo erstand.

Französische Chansons und Reimlieder und italienische Lieder und Madrigale machen den Inhalt dieser drei CDs aus, einige Instrumentalstücke kommen noch hinzu. Ein reiches Spektrum von Vokalbesetzungen vom zwei- bis zum sechsstimmigen Gesang zeigt Sweelincks polyphone Kunst in ihrer ganzen Raffinesse, besonders bei den italienischen Stücken werden Assoziationen an die großen Meister der Renaissancemusik bis hin zu Carlo Gesualdo, dem Namenspatron von Harry van der Kamps Ensemble, geweckt. Komponist wie Interpreten erweisen sich hier als musikalische Kosmopoliten ersten Ranges, lange hat es keine so gelungene Einspielung weltlicher A-cappella-Musik der Renaissance mehr gegeben! Perfekte Deklamation, Abwesenheit jeglicher manierierten Übertreibung und ein raffinierter Ensembleklang, der doch den einzelnen Mitgliedern eine klangliche Individualität belässt, machen diese Veröffentlichung zu einem Muss für jeden Bewunderer der herrlichen Musik der ausgehenden Renaissance. Ein glasklares und doch intimes Klangbild vervollständigt den Eindruck einer rundherum gelungenen Produktion.

Detmar Huchting [07.08.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

CD 1
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.P. Sweelinck Susanne un jour (Chanson a 5) 00:03:49
2 Tu as tout seul (Chanson a 5) 00:01:57
3 Plus tu cognois (Chanson a 5) 00:02:28
4 Regret, soucy et peine (Chanson a 5) 00:02:40
5 Regret, soucy et peine (Chanson a 6) 00:02:30
6 Jeune beauté (Chanson a 5) 00:02:17
7 Vostre amour (Chanson a 5) 00:03:19
8 Bouche de Coral (Chanson a 5) 00:03:06
9 Bouche de Coral (Chanson a 2) 00:04:07
10 Pourquoy tournez vous (Chanson a 5) 00:02:13
11 La belle que je sers (Chanson a 5) 00:01:38
12 L' Aubespin (Chanson a 5) 00:01:35
13 Quand je voy ma Maitresse (Chanson a 5) 00:02:16
14 Je sens l'ardeur (Chanson a 5) 00:01:45
15 Face donques qui voudra (Chanson a 5) 00:03:35
16 Au mois de May (Chanson a 5) 00:02:09
17 Je ne fay rien (Chanson a 4) 00:04:24
18 Je sens en moy (Chanson a 5) 00:02:03
19 Tes beaux yeux (Chanson a 4) 00:02:50
20 Sus, je vous prie (Chanson a 5) 00:01:40
21 Elle est à vous (Chanson a 5) 00:04:13
22 Depuis le jour (Chanson a 5) 00:02:15
23 Si j'ayme ou non (Chanson a 5) 00:04:39
CD 2
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Chi vuol veder (Madrigal a 6) 00:05:39
2 Garrula rondinella (Madrigal a 2) 00:02:12
3 Morir non può il mio core (Madrigal a 5) 00:03:26
4 Morir non può il mio core (Madrigal a 2) 00:03:47
5 Liquide perle Amor (Madrigal a 5) 00:01:30
6 Liquide perle Amor (Madrigal a 2) 00:01:43
7 Amor, io sento un respirar (Madrigal a 6) 00:02:21
8 Amor, io sento un respirar (Madrigal a 3) 00:02:35
9 Dolcissimo ben mio (Madrigal a 6) 00:02:37
10 Dolcissimo ben mio (Madrigal a 3) 00:03:16
11 Per te rosa gentile (Madrigal a 3) 00:02:31
12 Qual vive Salamandra (Madrigal a 6) 00:01:47
13 Qual vive Salamandra (Madrigal a 3) 00:02:23
14 Poi che voi non volete (Madrigal a 5) 00:02:38
15 Vaga gioia amorosa (Madrigal a 3) 00:02:00
16 Che giova posseder (Madrigal a 2) 00:03:15
17 Lascia filli mia cara (Madrigal a 3) 00:02:30
18 Hor che soave l'aura (Madrigal a 4) 00:01:55
19 Ma donna con quest'occhi (Madrigal a 6) 00:01:49
20 Dolci labri amorosi (Madrigal a 3) 00:02:06
21 Facciam, cara mie file (Madrigal a 3) 00:02:35
22 Io mi son giovinetta (Madrigal a 4) 00:01:47
23 Io mi son giovinetta (Madrigal a 2) 00:02:50
24 Ricco amante son io (Madrigal a 3) 00:01:55
25 Un sol bacio ti dono (Madrigal a 3) 00:02:27
26 Sponse Musarum genus (Madrigal a 5) 00:04:10
CD 3
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Sine Cerere et Baccho (a 4) 00:01:13
2 Un jour l'aveugle Amour (a 3) 00:03:55
3 Marchans qui traversez (a 2) 00:04:29
4 Mon Dieu, que j'ayme (a 3) 00:04:19
5 Courante 00:01:35
6 Yeux, qui guidez mon ame (a 3) 00:04:17
7 Rozette (a 4) 00:06:10
8 Marchans qui traversez 00:04:17
9 Voicy du gay Printemps (a 2) 00:04:16
10 Las! que me sert (a 2) 00:03:50
11 Volte 00:01:11
12 Lors que le trait (a 2) 00:03:33
13 Je voy mille clairtez (a 3) 00:04:29
14 Volte 00:01:02
15 Beaux yeux (a 2) 00:04:24
16 Je pars (a 2) 00:03:38
17 Voicy du gay Printemps 00:04:15
18 Mon Dieu, que j'aime (a 3) 00:04:06
19 Volte 00:01:41
20 Jamais n'avoir (a 3) 00:02:36
21 Sine Cerere et Baccho (a 4) 00:01:30

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Gesualdo Consort Amsterdam Ensemble
Harry van der Kamp Leitung
 
GCD 922401;8424562224018

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Frühling

Thorofon 1 CD CTH 2437
DG 1 CD 00289 477 5485
4 Seasons 4 Guitars
Beethoven
cpo 1 CD 999 596-2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pearls of Classical Music
Domenico Scarlatti
Claude Debussy
transcendental journey
Thomas Adès spielt
Japonisme

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc