Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

YL - The Voice of Sibelius

YL - The Voice of Sibelius

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 17.09.08

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1433

1 CD • 80min • 2005, 2006

„YL – The Voice of Sibelius", so der vielversprechende Titel der CD, ist keineswegs eine Anmaßung. Im Gegenteil: Der bereits 1883 gegründete Männerchor mit bis heute durchgehender Tradition zählt heute zu den renommiertesten Chören Finnlands und ist auf das Engste mit der Musik von Jean Sibelius verbunden. Die meisten seiner berühmten Werke für Männerchor wurden von YL in Auftrag gegeben und uraufgeführt, und auch als 1892 Sibelius' Kullervo zum ersten Male erklang, stellten die Mitglieder von YL das Gros des Chores. Man darf also durchaus hohe Erwartungen an eine Aufnahme mit diesem bewährten Ensemble stellen. YL unter Leitung des vorzüglichen Matti Hyökki und das Lahti Symphony Orchestra unter Stabführung von Osmo Vänskä werden diesen hohen Ansprüchen mehr als gerecht. Die CD bietet einen repräsentativen Querschnitt durch Sibelius' Œuvre für Männerchor und reicht von den frühen Liedern op. 18 über patriotische Gesänge bis hin zum mächtigen Tulen synty für Bariton, Männerchor und Orchester aus dem Jahr 1902 nach Texten des finnischen Nationalepos Kalevala. Die damals wie heute in Finnland herrschende Zweisprachigkeit (Finnisch und Schwedisch) spiegelt sich auch in der Auswahl der Texte wider, obwohl der überwiegende Teil der Gesänge im überraschend sanglichen, vokal- und diphthongreichen Finnisch erklingt. YL singt die kraftvoll-folkloristische Musik von Jean Sibelius mit hörbarer Lust und großem Engagement. Etwas mehr klangliche Präsenz und Staffelung hätte ich mir von der Tontechnik gewünscht. Erfreulich das Booklet: BIS gehört inzwischen zu den nicht mehr allzu zahlreichen Labels, die noch Wert auf bestens edierte und recherchierte Hintergrundinformationen und komplette Gesangstexte setzen. Für Sibelius-Fans eine konkurrenzlose Produktion!

Heinz Braun [17.09.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Sibelius Six Songs op. 18 00:11:49
7 Rakastava JS 160b 00:06:28
8 Koskenlaskijan Morsiamet op. 33 00:08:36
9 Tulen synty op. 32 00:11:20
10 Vapautettu Kuningatar op. 48 00:09:21
11 Hymn op. 21 (Natus in curas) 00:03:55
12 Kuutamolla JS 114 00:01:53
13 Isänmaalle JS 98b 00:01:47
14 Veljeni vierailla mailla JS 217 00:03:13
15 Har du mod? JS 217 (erste Fassung) 00:01:38
16 Laulu Lemminkäiselle op. 31 Nr. 1 00:04:08
17 Jääkärien Marssi op. 91a 00:02:23
18 Till havs op. 84 Nr. 5 00:01:59
19 Two Songs op. 108 00:06:19
21 Finlandia-Hymni (aus Finlandia op. 26) 00:02:05

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
YL Male Voice Choir Chor
Lahti Symphony Orchestra Orchester
Osmo Vänskä Dirigent
 
1433;7318590014332

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Saxophon

The Art of Saxophone
Pierre Max Dubois
Saxophone Caprices
Signum Saxophon Quartett
La Création du Monde

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Arnold Schönberg<br />Complete Piano Music
Bartók New Series
Songs without words
Gramola 1 CD 98968
Leopold Godowsky<br />Transcriptions of Bach Cello Suites No. 2, 3 and 5
Haochen Zhang

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc