Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Meisterwerke für Fagott

Meisterwerke für Fagott

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 25.10.07

NCA 60182

1 CD • 63min • 1997

Die vorliegende Anthologie von Solo-Konzertpiecen für Fagottvirtuosen kann nicht darüber hinwegtäuschen, daß es sich um eine Art Geheimtip handelt. Gewissermaßen unter Ausschluß der Öffentlichkeit wird ein anspruchsvolles Genre exemplarisch dargeboten, das ein ökonomisches Wagnis für die CD-Produzenten darstellt. Denn was immer da erklingt, ist weit entfernt vom aktuellen Konzertbetrieb. Man mag dies bedauern. Tatsache ist jedoch, daß die hier zu hörende Literatur in aller Regel nur in den Übungsräumen von Meisterstudierenden zur Geltung kommt und gleichsam als handfestes, unverzichtbares Fundament für den Anspruch auf einen herausgehobenen Orchesterplatz nach Prüfungsritual und Probespiel dient. Bleiben der Wunsch und die Hoffnung, mit Hilfe der vorliegenden Produktion auch die Ohren von Raritätensammlern, Bläserkammermusik- und speziellen Fagottfreunden für die Reize des Dargebotenen zu öffnen.

Und Reizvolles gibt es wahrlich genug zu hören. Zumal alle Schöpfer der Stücke zur Prominenz gemäßigter Moderne gehören. Schon deswegen kommen die tadellosen, reifen und bläsertechnisch klanglich perfekten Vortragskünste des japanischen Solo-Fagottisten Akio Koyama überzeugend zur Geltung. Gegenwärtig als Pultvirtuose des Saito-Kinen Orchesters unter Seiji Ozawa tätig, hat der jetzt 52jährige Musiker diese Werksammlung vor zehn Jahren eingespielt. Spät hat man nun diese nicht alltäglichen Impressionen zugänglich gemacht. Freilich sollten die Werkkommentare etwas deutlicher die Absichten, Zusammenhänge und Strukturen offenlegen, anstatt aufzuzählen, was man ohnehin hört. Unbedingt ist die pianistisch sensibel und klar disponiert agierende Begleitpianistin am Flügel, Iva Navratova aus Tschechien, mit verdientem Beifall für das hohe Niveau der Duo-Partnerschaft zu würdigen.

Dr. Gerhard Pätzig [25.10.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Boutry Interférence I 00:08:48
2 M. Bitsch Concertino 00:07:28
3 W. Osborne Rhapdody für Fagott allein 00:04:38
4 E. Bozza Récit, Sicilienne et Rondo für Fagott und Klavier 00:05:16
5 M. Stöckigt Oedo-nihonbashi 00:04:52
6 Zui zui zukkorobashi 00:04:08
7 Soranbushi 00:03:20
8 H. Dutilleux Sarabande et Cortège für Fagott und Klavier 00:07:09
9 M. Arnold Fantasy for Bassoon op. 86 00:04:10
10 M. Stöckigt Sakura (Fantasia) 00:08:52
11 O. Miroshnikov Scherzo 00:04:01

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Akio Koyama Fagott
Iva Navratova Klavier
 
60182;4019272601828

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Prelude & Fugue<br />Bernd Glemser plays Bach and Shostakovich
Scriabin
Hyperion 1 CD CDA67166
hänssler CLASSIC 1 CD 92.108
Japonisme
Béla Bartók

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc