Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

P. Vasks

Ondine 1 CD ODE 1106-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 31.10.07

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Ondine ODE 1106-2

1 CD • 58min • 2007

Der lettische Komponist Peteris Vasks huldigt in seiner Musik gleichsam hemmungslos dem romantischen Ideal von berückendem Schönklang. In den drei zwischen 1991 und 2005 entstandenen sakralen Werken wird der Chorapparat von Streichern abgerundet. Vasks’ meist homophon angelegte Musik wirkt mit ihren gedehnten Orgelpunkten, Steigerungen und weit geschwungenen, ausladenden Kantilenen archaisch und stark. Im Gegensatz zu manchem seiner Zeitgenossen, nimmt man ihm die (christliche) Botschaft durchaus ab. Einziges kompositorisches Manko mag die vielleicht allzu große Dichte sein, was auf Dauer ermüdend wirkt. Die Interpreten widmen sich der Musik ihres Landsmannes mit überzeugender Inbrunst. Die Tontechnik hat sich auf den Versuch eines Balanceaktes zwischen Raumambiente und Textverständlichkeit erst gar nicht eingelassen und lässt den Hörer an einem überwältigenden, berauschenden Klangbad teilhaben.

Heinz Braun [31.10.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 P. Vasks Pater noster (1991) 00:06:40
2 Dona nobis pacem (1996) 00:13:59
3 Missa (2000/2005) 00:36:52

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Latvian Radio Choir
Sinfonietta Riga Orchester
Sigvards Kļava Dirigent
 
ODE 1106-2;0761195110621

Bestellen bei jpc

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie