Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Nicolas Altstaedt Works for Cello and Piano by Beethoven, Webern, Bach, Ligeti and Stravinsky

Genuin GEN 87084

1 CD • 71min • 2007

05.09.2007

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Dass ein junger Musiker, wenn er einen Concours gewinnt, auf seiner Debütplatte sich mit möglichst zahlreichen und vielfältigen Facetten präsentieren möchte, liegt auf der Hand. Dennoch tut der 25jährige Cellist Nicolas Altstaedt, Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2005, einen Schritt über das Erwartete hinaus. Eigenwillig mischt er Barockes und Wiener Klassik mit Kostproben des 20. Jahrhunderts und spielt damit geschickt die hervorstechendsten Tugenden seines Interpretierens aus: satter und zugleich vielfärbiger Ton, bemerkenswerte gestalterische Nüancen auf engem Raum und keine Angst vor rasantesten Eskapaden, wie sie etwa in der Tarantella von Strawinskys Pergolesi-Paraphrase der „Suite italienne“ gefordert sind. (Dass der gleichaltrige Pianist Francesco Piemontesi dabei freudig mitmacht, soll nicht unterschlagen werden.)

Vielleicht ist es typisch für Altstaedt, dass er gerade von Beethoven nicht eines der eingängigeren Werke, sondern die ausgesprochen spröde C-Dur-Sonate op. 102 Nr.1 wählte – als wollte er darlegen, wie sich aus konzentriertestem Material mit Geschick eben durchaus eigenständige Wirkungen herauslocken lassen. Ähnliches passiert bei Anton Weberns Drei Kleinen Stücken op. 11 mit ihrem extrem gebündelten Espressivo. Weitere Webern-Kostproben (Zwei Stücke) weisen in des Komponisten Anfänge, als der 16jährige noch in heftigem romantischem Schwärmen befangen war. Auch György Ligetis Sonata für Cello solo mit ihren ungarisierenden Elementen ist eine frühe Schöpfung und zeugt eher vom Anknüpfen an gesicherter Tradition als von der Suche nach innovativen neuen Wegen.

Mario Gerteis

Mario Gerteis † [05.09.2007]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ludwig van Beethoven
1Sonate Nr. 4 C-Dur op. 102 Nr. 1 für Violoncello und Klavier 00:14:17
Anton Webern
5Zwei Stücke für Violoncello und Klavier 00:04:55
7Drei kleine Stücke op. 11 für Violoncello und Klavier 00:02:30
Johann Sebastian Bach
11Suite Nr. 5 c-Moll BWV 1011 für Violoncello solo 00:23:05
György Ligeti
17Sonata für Violoncello solo 00:07:44
Igor Strawinsky
19Suite Italienne für Violine und Klavier 00:16:34

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

06.09.2007
»zur Besprechung«

Muzio Clementi Early Piano Sonatas Vol. 2 / Naxos
"Muzio Clementi Early Piano Sonatas Vol. 2 / Naxos"

05.09.2007
»zur Besprechung«

 / Pan Classics
" / Pan Classics"

Das könnte Sie auch interessieren

08.12.2019
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven, Sonatas for Cello and Piano / ars vobiscum
"Ludwig van Beethoven, Sonatas for Cello and Piano / ars vobiscum"

22.11.2019
»zur Besprechung«

Bach • Encke, Tanja Tetzlaff / Avi-music
"Bach • Encke, Tanja Tetzlaff / Avi-music"

25.10.2019
»zur Besprechung«

Bach The Cello Suites, Mime Yamahiro Brinkmann / arcantus
"Bach The Cello Suites, Mime Yamahiro Brinkmann / arcantus"

08.01.2018
»zur Besprechung«

The Cello in Wartime / BIS
"The Cello in Wartime / BIS"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige