Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Seriously Sibelius

Seriously Sibelius

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 25.10.06

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1485

1 CD • 78min • 2004, 2005, 2000

Daß sich das Label BIS offenbar vorgenommen hat, bis zum 50. Todestag von Jean Sibelius am 20. September 2007 jeden nur erreichbaren Notenschnipsel des Meisters einzuspielen, will mir ja noch einleuchten: Vielleicht kommt eines Tages dann wieder jemand mit einer brillianten Lizenz, packt das Ganze in einen Pappkarton und verramscht ein weiteres Lebenswerk unter Angabe der dafür benötigten Stellfläche ...

Über diese Erwägung hinaus wird es selbst mir, der ich für die Musik des Mannes aus Finnland mehr als nur Sympathie hege, inzwischen schwer gemacht, den Drang nach beamtenhaft-lückenloser Aufklärung noch zu goutieren. Sicher, bislang konnte man immer noch etwas finden, über das zu reden, ja zu schwärmen lohnte – ein Hymnus, eine Schauspielmusik, eine Ouvertüre womöglich; jetzt aber wird’s denn doch schon arg dünne: Wen, wenn nicht ein paar nekrophile Musikologen, will man mit der rekonstruierten Urfassung des Lemminkäinen in Tuonela wovon überzeugen? Was soll die revidierte Version des In memoriam op. 59 am Ende einer CD, die mit der (eindrucksvolleren) Urfassung eben dieses Trauermarsches begann, und was lernten wir aus der Erstfassung der Violinhumoreske op. 87 Nr. 1? Welche Aufschlüsse gibt die chorische Fassung eines kleinen Streichquartett-Prestos von 1894?

Fast will mir scheinen, daß das Interesse der Ausführenden inzwischen erlahmt ist. Nur noch augenblicksweise spürt man etwas von dem engagierten, glühenden Zugriff der bisherigen Veröffentlichungen: in der Erstfassung des In memoriam vor allem und in den beiden Ernsten Melodien op. 77 für Violoncello und Orchester – während sogar ein solch putziges Kuriosum wie die Valse chevaleresque aus den drei Stücken op. 96 trotz ihres vernehmlichen Potentials eigentlich gar nicht unterhalten will. Bleibt zu wünschen, daß Osmo Vänskä und das Sinfonieorchester aus Lahti, falls ihnen beim Hausputz in Järvenpää noch weitere Fundstücke unterkommen, sich wieder jener Tugenden entsinnen, die ihre Serie bis dato ausgezeichnet hat.

Rasmus van Rijn [25.10.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Sibelius In memoriam op. 59 (Trauermarsch für großes Orchester) – Grave e maestoso
2 Zwei ernste Melodien op. 77 für Violoncello und Orchester
3 Presto für Streicher (1894)
4 Lemminkäinen in Tuonela op. 22 Nr. 3 (Rekonstruierte Version von 1896)
5 Humoresque d-Moll op. 87 Nr. 1 für Violine und Orchester
6 Drei Stücke op. 96 für Orchester
7 In memoriam op. 59 (Trauermarsch für großes Orchester) – Grave e maestoso

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Lahti Symphony Orchestra Orchester
Osmo Vänskä Dirigent
 
1485;7318590014851

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc