Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Warner Classics 2564 63074-2

1 CD • 62min • 2006

17.07.2006

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 6
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Über diese CD muß man keine großen Worte verlieren. Ihr eigentlicher Reiz liegt in der recht originellen Kopplung: Tschaikowskys eingerittenes Schlachtroß gegen den stampfenden Zossen von Aram Chatschaturjan antreten zu lassen, das ist sicher eine nette Idee – wenngleich sie einem eingefleischten Freund des armenischen Temperamentsbolzens wie mir die Qualitätsunterschiede beider Werke doch zu deutlich vor Ohren führt.

Die interpretatorischen und technischen Aspekte der Produktion sind ebenfalls rasch abgehandelt. Der Solist beherrscht die Materie, hat in Tschaikowskys Andantino einige wirklich wunderbare Phasen lyrischer Zartheit zu bieten, zündet bei der riesenhaften Steigerung in Chatschaturjans Andante con anima eine mittlere Sprengladung und schnurrt das Finale des konzertanten Mauerbrechers wahrhaft bemerkenswert herunter. Doch sowohl die klangliche Erscheinung des Orchesters als auch, was gewiß weit höher zu veranschlagen ist, das allgemeine Stehvermögen lassen einige Wünsche offen. Besonders in den Ecksätzen des Tschaikowsky-Konzerts kommt es nach jeweils drei Vierteln des Weges zu deutlichen Ermüdungserscheinungen, die sich hurtig auf den Hörer übertragen; bei Chatschaturjan, der den Anfang seines virtuosen Stückes zugegebenermaßen etwas undankbar instrumentiert hat, geraten die Ausführenden dann zu wiederholten Malen in klangliche Luftlöcher, über die kein noch so schwungvoller Anlauf hinweghilft, und an der berühmten „Stelle” im langsamen Satz scheint man gerade kein Flexaton gehabt zu haben – oder der Flexatonist wußte nicht, wie man dasselbe bedient: Jedenfalls nuschelt da irgendwas Blechernes im Hintergrund, das auch ein fahrender Händler auf der Suche nach Alteisen hätte sein können.

Freundlich ausgedrückt, ist das also eine bemühte Aufnahme, deren erfreuliche Repertoire-Idee leider nicht im Verhältnis zur Realisation steht. Das Material wäre wohl da, allein, es fehlt wohl noch an der Selbstkritik.

Rasmus van Rijn [17.07.2006]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Peter Tschaikowsky
1Konzert Nr. 1 b-Moll op. 23 für Klavier und Orchester
Aram Khatchaturian
2Klavierkonzert Des-Dur

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

11.07.2018
»zur Besprechung«

Astrig Siranossian, Khachaturian & Penderecki Cello Concertos / Claves
"Astrig Siranossian, Khachaturian & Penderecki Cello Concertos / Claves"

17.06.2002
»zur Besprechung«

Who Is Afraid Of 20th Century Music? Vol. 3 / Sony Classical
"Who Is Afraid Of 20th Century Music? Vol. 3 / Sony Classical"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

03.09.2019
»zur Besprechung«

Haochen Zhang, Tchaikovsky • Prokofiev / BIS
"Haochen Zhang, Tchaikovsky • Prokofiev / BIS"

08.06.2018
»zur Besprechung«

Aram Khatchaturian, Piano Concerto • Concerto-Rhapsody / cpo
"Aram Khatchaturian, Piano Concerto • Concerto-Rhapsody / cpo"

22.11.2017
»zur Besprechung«

Alexander Maria Wagner, The Moscow Recording / TYXart
"Alexander Maria Wagner, The Moscow Recording / TYXart"

17.05.2016
»zur Besprechung«

Tchaikovsky & Grieg, Piano Concertos / Pentatone classics
"Tchaikovsky & Grieg, Piano Concertos / Pentatone classics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige