Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

ECM 4763150

1 CD • 64min • 2004, 2005

04.10.2006

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Auf den einzigen Schönheitsfehler dieser ansonsten zu 100% hinreißenden Produktion will ich gar nicht näher eingehen: Es ist zu offensichtlich, daß man versucht hat, ein Stück „neuester Musik” in ein exzellentes Programm hineinzumogeln. Doch erstens will mir scheinen, ich hätte ganz außerordentlich ähnliche Klänge schon vor zwanzig Jahren gehört, und zweitens entwickelt die musikalische Umgebung so zahlreiche Antikörper, daß die Abstoßung ebenso zwangsläufig wie natürlich erfolgt. Gerade die als unverdächtig-großartige Puffer gedachten Kanons aus Bachs Kunst der Fuge zerquetschen die elfminütige Studie, die sich zweifellos durch geeignetere Dinge – die Duette vielleicht aus der Clavierübung drittem Theil – hätten ersetzen lassen.

Wieviel besser und schlüssiger wäre nicht der Gesamteindruck dieser CD geworden! Ich hätte nicht gezögert, auch diesem jüngsten Streicher-Streich des Labels wieder die dreifache Zehn zu geben, denn die Mischung Frank Peter Zimmermann & Heinrich Schiff ergibt in musikalischer Hinsicht etwa das, was seinerzeit Lord Bret Sinclair und Danny Wilde darstellten: Die Zwei Komponenten Nitro & Glyzerin.

Abgesehen von der generell mit hitziger Eloquenz (und ohne Kalauer) geführten Debatte zeigt sich das Format der Aufnahme besonders eindringlich in bestimmten Schlüsselszenen: Die faszinierend ausgehörten Tempowechsel im zweiten Satz der Honegger-Sonatine; die leicht jazzig angerauhten Phrasen des Duos von Martinu, dessen Motive sich die beiden Musiker zuwerfen wie heiße Kastanien, bis es selbst dem Hörer am Ende den Schweiß auf die Stirn treibt; und das Très vif aus Ravels spektakulär vorgetragener Sonate mit seiner geradezu erschreckenden, gespenstischen Atmosphäre – das sind in meinen Ohren die Höhepunkte eines künstlerischen Dialogs, auf dessen Fortsetzung man nur hoffen kann. Es gibt doch so schöne Duo-Literatur ...!

Rasmus van Rijn [04.10.2006]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Arthur Honegger
1Sonatine Nr. 6 e-Moll H 80 für Violine und Violoncello
Bohuslav Martinů
2Duo Nr. 1 H 157 für Violine und Violoncello
Johann Sebastian Bach
3Canon alla Duodecima in Contrapuncto alla Quinta
Matthias Pintscher
4Study I for Treatise on the Veil für Violine und Violoncello (2004)
Johann Sebastian Bach
5Canon in Hypodiapason (Canon alla Ottava)
Maurice Ravel
6Sonate für Violine und Violoncello

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

28.02.2013
»zur Besprechung«

Maurice Ravel Complete Works for Violin and Piano, Lena Neudauer / hänssler CLASSIC
"Maurice Ravel Complete Works for Violin and Piano, Lena Neudauer / hänssler CLASSIC"

17.03.2004
»zur Besprechung«

 / Audite
" / Audite"

Das könnte Sie auch interessieren

22.09.2020
»zur Besprechung«

A Journey for Two, Xenakis • Kodály • Honegger • Skalkottas
"A Journey for Two, Xenakis • Kodály • Honegger • Skalkottas"

26.09.2018
»zur Besprechung«

Magnus Lindberg, Tempus fugit • Violin Concerto No. 2 / Ondine
"Magnus Lindberg, Tempus fugit • Violin Concerto No. 2 / Ondine"

20.12.2016
»zur Besprechung«

Frank Peter Zimmermann, Shostakovich / BIS
"Frank Peter Zimmermann, Shostakovich / BIS"

01.04.2015
»zur Besprechung«

Frank Peter Zimmermann, W.A. Mozart / hänssler CLASSIC
"Frank Peter Zimmermann, W.A. Mozart / hänssler CLASSIC"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige