Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

W.T. Matiegka

cpo 1 CD 777 190-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 18.09.06

Klassik Heute
Empfehlung

cpo 777 190-2

1 CD • 61min • 2005

Mit diesen beiden salonhaft anmutenden Werken des heute nur noch sehr selten zu hörenden böhmischen Komponisten Matiegka beschert cpo dem Tonträgermarkt eine regelrechte Perle aus der Schatztruhe des frühen 19. Jahrhunderts. Das beruht nicht nur auf dem äußerst nuancenreichen und vielgestaltigen Spiel des Ensemble Sérénade à trois, das sich aus bekannten Musikern der Alte-Musik-Szene zusammensetzt, sondern auch aus den in jeder Hinsicht hochinspirierten Stücken Matiegkas. Salonmusik, das reduziert sich hier bei dem G-Dur-Notturno nicht zur Schablone der Nettigkeiten, sondern taucht ein in Vexierbilder eines romantischen Nachtstücks. Gewichtig und doch nicht schwergängig wirkt das Lento e patetico, das sich mit wohldosiertem Sentiment in die Sphären des Unwirklichen einfügt. Von Eichendorffscher Naturpoesie durchdrungen ist der Schlusssatz, der das Thema „Mädchen, o schlummre doch nicht“ variiert. Wer glaubt, die heute sehr selten gewordene Triobesetzung aus Flöte, Bratsche und Gitarre neige zum Monochromen, wird hier Takt für Takt eines Besseren belehrt. Eine schöne Wiederentdeckung.

Norbert Rüdell [18.09.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W.T. Matiegka Notturno G-Dur op. 21 für Flöte, Viola und Gitarre
2 Serenade C-Dur op. 26 für Flöte, Viola und Gitarre

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sérénade à trois Ensemble
 
777 190-2;0761203719020

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Flöte

Channel Classics 1 CD CCS 15798
Francois Couperin
Accent 2 CD ACC 20138/139
Carl Philipp Emanuel Bach
FROM A TO Z

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Debusssy
Claude Debussy
OehmsClassics 1 CD/SACD stereo OC 617
Erato 1 CD 8573-85770-2
OehmsClassics 1 CD OC 731
Friedrich Gulda<br />Klavierabend 1959

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc