Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Yevgeny Sudbin

Rachmaninov

Yevgeny Sudbin

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 14.11.05

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1518

1 SACD • 64min • 2005

Die Stadt St. Petersburg scheint tatsächlich eine günstige Brutstätte für erfolgreiche Pianisten zu sein. Von dieser musikalischen Nestwärme dürfte auch der nun 25jährige Yevgeny Sudbin profitiert haben, der sich nach einer phänomenalen, klangorganisatorisch wie spielmotorisch fantasiereichen Scarlatti-Premiere (BIS CD 1508) nun ein zweites Mal im Rahmen eines auf fünf Jahre bemessenen BIS-Exklusivvertages meldet. Jetzt auf „heimischem“ Terrain, sollte man annehmen, dass Sudbin starke, hell leuchtende Funken aus den beiden großformatigen Werken (op. 22, op. 36) herausschlägt, zumal ja die b-Moll-Sonate in den letzten Konzert- und Wettbewerbsjahren zu einem der meistbeachteten Werke der gesamten Literatur avanciert ist. Auch Ivo Pogorelich hat inzwischen das lange Zeit mit Stirnrunzeln betrachtete, seinerzeit einsam von Horowitz und Ponti verteidigte Werk im Programm…

Doch Sudbin begreift und greift diese beiden in ihrer schillernden Ästhetik durchaus problematischen Partituren eine Spur zu scheu, wagt es nicht – etwa im Finale der Sonate –, einmal mächtig, meinetwegen auch brutal zuzugreifen. Horowitz' frühe CBS-Aufnahme, aber auch Zoltán Kocsis’ packende, glühend-durchdachte Philips-Version bleiben für mich die ersten Adressen, und nicht vergessen sei auch die kühl-egoistische Einspielungen von Alexis Weissenberg (EMI), dem der Sammler ja auch eine der wenigen, aber auch etwas oberflächlichen Aufnahmen von Rachmaninoffs ausschweifender Sonate Nr. verdankt.

Mit den liedhaften Kleinigkeiten zeigt Sudbin Geschmeidigkeit, guten Geschmack, schönen Ton im Kantablen und auch eine gute Portion an Raffinesse, wenn die Finger – wie etwa in den Liebesfreud-Verirrungen – großzügig über die Tastatur zu huschen haben.

Peter Cossé [14.11.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 S. Rachmaninow Variationen über ein Thema von Chopin op. 22
2 Lilacs op. 21 Nr. 5
3 Gänseblümchen op. 38 Nr. 3
4 Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 36
5 F. Kreisler Liebesleid (Bearb. für Klavier)
6 Liebesfreud (Bearb. für Klavier)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Yevgeny Sudbin Klavier
 
1518;7318599915180

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc