Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Carl Czerny
3 Sonatas For Piano 4 Hands

Carl Czerny<br />3 Sonatas For Piano 4 Hands

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 05.08.05

Talent DOM 2910 62

1 CD • 71min • [P] 2001

Wenn nicht alles täuscht, dann handelt es sich hier – wie vom Herausgeber stolz verkündet – um echte Weltersteinspielungen. Genauer: um drei im Tonfall und von den Themenstellungen her biedermeierliche Stücke im wahrsten und im klischeehaften Sinne des musikgeschichtlich immer noch nicht ausdiskutierten Wortes. Man erinnert sich noch an die bewegende Sony-Einspielung von Czernys Schubert-nahen Fantasien für Klavier zu vier Händen (mit dem Duo Tal/Groethuysen), deren melancholisches Flair und eher introvertierte Brillanz geradezu zu Korrekturen des üblichen Czerny-Bildes als jenes eines etüdenversessenen Vielschreibers zwang. Die hier von Diane Andersen (ein diskographisches Lebenszeichen!) und vom routinierten Daniel Blumenthal vorgetragenen Sonaten bestätigen in ihrer schmachtend-pompösen Aufmachung eher die Vorstellungen von Haus- Unterhaltungsmusik, wie sie im Umkreis Schuberts gepflegt wurde und bei den Verlegern auch für Umsatz bürgte. Wenig bekannte Autoren dieser Zeit, wie sie jüngst auf einer CD der „Salzburger Hofmusik“ bekannt gegeben wurden, seien hier wenigstens beim Namen genannt: Albert Tonitz, Johann Eduard Kreiner, Graf Ferdinand Egger, Josef Tomashoviz, Isak Albert Berg und der schon etwas vertrautere Anselm Hüttenbrenner.

Czernys Sonaten gleichsam in drei expressiven Etagen zwischen Kriegsgetrommele und Ländlich- bzw. Wäldlichkeit angesiedelt (der letzte Satz op. 121 bittet vivace zur „Jagd“), erfordern häusliche Klavierbeschäftigung mit einigem Übeaufwand, sofern ein Duo imstande ist, die Noten zu beschaffen. Wer sich auf das Hören beschränkt, wird sich bald amüsiert, bald ergriffen fühlen, als würde er in einem akustischen Poesiealbum mit den entsprechenden Stammbuchbildern blättern. Das Sentimentale – hier erklingt es im ungeschützten Raum!

Peter Cossé [05.08.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Czerny Sonate Militaire et Brillante op. 119
2 Sonate Sentimentale
3 Sonate Pastorale op. 121

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Diane Andersen Klavier
Daniel Blumenthal Klavier
 
DOM 2910 62;5413969910627

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc