Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Sony Classical 5164972

1 CD • 66min • 1962, 1960

20.07.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Eine Jahrhundert-Aufnahme kehrt in den Katalog zurück. Im September 1963 gingen Rudolf Serkin und das seit 1938 in den USA residierende Budapester Streichquartett erstmals gemeinsam ins Studio, um Brahms’ grandioses f-Moll-Quintett aufzunehmen. Dass sich hier verwandte Geister getroffen hatten, war schon früher bei ihren gemeinsamen Konzerten in der Library of Congress deutlich geworden: Immenses Ausdruckspotential, blitzschnelle Reaktionen und eine unglaubliche rhythmische Energie kennzeichneten das Spiel dieser Ausnahmemusiker. Man musizierte gleichsam unter nie nachlassender Hochspannung, in der ständigen Bereitschaft, gestalterisch an die Grenzen zu gehen.

Nirgends ist dies angebrachter als bei Brahms’ Opus 34, einem Werk voll von jugendlichem Sturm und Drang, geschrieben in einer für den Komponisten schwierigen Zeit und hinsichtlich seiner klanglichen Gestalt ein Schmerzenskind, das erst im dritten Anlauf seine ideale Fassung fand. Serkin und die Budapester spielen, als ginge es in jedem Takt um Kopf und Kragen, und die Aufnahmetechnik ist so dicht am Geschehen, dass der Hörer dieses fast physisch miterlebt. Hier gibt es nicht eine nebensächliche Note, nicht einen leichtfertigen Auftakt, nicht einen beiläufigen Übergang. Vom geisterhaften Beginn bis zum schroffen Ende überzeugt die sprechende Balance zwischen den Instrumenten, fasziniert die feine Abstufung und wunderbar flexible Behandlung des Tempos, verblüfft die Vehemenz der Attacken und elektrisiert der unwiderstehliche „Drive“. Nie kam die Leidenschaftlichkeit, aber auch die Empfindsamkeit des jungen Brahms glühender zum Ausdruck als in dieser Einspielung. Wer sie noch nicht besitzt, hat jetzt die Möglichkeit, sie im Rahmen der umfangreichen Serkin-Edition günstig zu erwerben – eine Gelegenheit, die sich kein Kammermusikfreund entgehen lassen sollte, zumal die Aufnahme mit der nicht minder vorzüglichen Wiedergabe des Horn-Trios gekoppelt ist, die Serkin drei Jahre zuvor mit seinen Partnern vom Marboro Festival eingespielt hat.

Sixtus König † [20.07.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johannes Brahms
1Klavierquintett f-Moll op. 34 für Klavier, 2 Violinen, Viola und Violoncello
2Trio Es-Dur op. 40 für Violine, Horn und Klavier

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

21.07.2005
»zur Besprechung«

 / BIS
/ BIS

20.07.2005
»zur Besprechung«

 / hänssler CLASSIC
/ hänssler CLASSIC

Das könnte Sie auch interessieren

19.12.2017
»zur Besprechung«

Schumann • Brahms, Piano Quartet • Piano Quintet / BIS
Schumann • Brahms, Piano Quartet • Piano Quintet / BIS

05.06.2017
»zur Besprechung«

Johannes Brahms, Sonate für zwei Klaviere op. 34b • Klavierquintett op. 34 / OehmsClassics
Johannes Brahms, Sonate für zwei Klaviere op. 34b • Klavierquintett op. 34 / OehmsClassics

12.03.2012
»zur Besprechung«

Brahms • Ligeti, Horn Trios / BIS
Brahms • Ligeti, Horn Trios / BIS

17.03.2006
»zur Besprechung«

 / Tacet
/ Tacet

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige