Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

M.A. Balakirew • A. Ljadow • S. Rachmaninow • S. Tanejew

harmonia mundi 1 CD HMU 907399

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 12.08.05

harmonia mundi HMU 907399

1 CD • 75min • 2004

Zwei „starke“ Stücke rahmen dieses Programm „à la russe“ der Pianistin Olga Kern: Rachmaninoffs b-Moll-Sonate op. 36 (in der revidierten Version bis 1931) und Balakirevs Orient-Studie Islamey, deren technischer Wildwuchs den Interpreten früherer Jahre einst das Fürchten lehrte. Inzwischen fegen junge asiatische Klavierakrobaten und -akrobatinnen (nicht nur aus China!) über die kaukasischen Akkord- und Oktavenberge, als handelte es sich um eine lediglich barbarisierte Haydn-Sonate. Zu erleben war jüngst solche Beherrschung des rein äußerlichen Materials beim zwölften Van Cliburn-Wettbewerb im texanischen Fort Worth. Vier Jahre zuvor – nämlich im Mai 2001 – gewann Olga Kern eben diesen namhaften Wettbewerb. Und nun zeigt sie sich hier in diesen Einspielungen als eine echte Matadorin virtuosen, muskulösen, dabei durchaus sinngebenden Klavierfanatismus’. Das heißt: Im Gegensatz zu den nicht namentlich genannten Wettbewerbsteilnehmerinnen der Konkurrenz 2005 verfügt sie nicht nur über schnelle, zuverlässige Finger, sondern auch über jene klanglichen Vorzüge, die im schnellen, atemberaubenden Tempo etwa der Rachmaninoff-Exaltationen auch Wärme, wenn man will: musikalische Heimat einzufangen vermögen. Es knallt und klingelt also nicht nur, sondern die disparaten Elemente der b-Moll-Sonate entfalten sich als Folge von Unausweichlichkeiten, wie sie dem spätromantischen Sonatenkonzept gleichsam unter der ästhetischen Flagge des Fantastischen entsprechen.

Die klangtechnisch sehr lebendig, natürlich wirkende Einspielung enthält im Binnenraum eine Fülle von interessanter Musik bis hin zu Miniaturen aus dem Bereich des Raren – so etwa die Etüden-Idylle Im Garten von Balakirev oder die technisch anspruchsvolle Präludium und Fuge-Kombination von Sergei Taneyev, die für mein Empfinden noch nie so fordernd und zugleich einleuchtend auf einem Tonträger zu erleben war. So markant und im Mittelteil einfühlsam Olga Kern jedoch die Islamey-Geschichte auch nacherzählt, an Cziffras elektrisierende, sozusagen nervös-polyphone Live- und Studio-Gestaltungen kommt sie nicht heran.

Peter Cossé † [12.08.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 S. Rachmaninow Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 36
2 Morceaux de fantaisie op. 3 (Fünf Fantasiestücke, 1892 - Élégie op. 3 Nr. 1, Prélude op. 3 Nr. 2, Mélodie op. 3 Nr. 3, Policinelle op. 3 Nr. 4, Sérénade op. 3 Nr. 5)
3 Polka de V. R.
4 S. Tanejew Präludium und Fuge g-Moll op. 29
5 A. Ljadow Prelude Des-Dur op. 57 Nr. 1
6 The Musical Snuff Box op. 32 (Valse-plaisanterie)
7 M.A. Balakirew In the Garden (Étude-idylle)
8 Islamey op. 18 (orientalische Fantasie) – Presto con fuoco

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Olga Kern Klavier
 
HMU 907399;0093046739928

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019