Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Christian Lindberg

A Composer's Portrait

Christian Lindberg

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 03.05.05

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1428

1 CD • 76min • 2003/2004

Die ja gelegentlich durchaus clowneske Musikalität Christian Lindbergs hat inzwischen ihre verdiente internationale Resonanz – hier auf dieser CD zeigt sich aber auch ein hinreißend behender, eigenständiger Komponist mit einer rhythmisch und gestisch so flexiblen wie leichtfüßigen Stilistik. Das 2001/02 entstandene Flötenkonzert etwa mit seinen fliegenden Tempi und seiner filigranen Satztechnik hat eine durchaus frühklassische Leichtigkeit, dabei ohne Anwandlungen von Klassizismus, ohne die Berechenbarkeit minimalistischer Programmierung, aber eben nicht minder frisch, lebendig und originell im Duktus. Der akrobatische Flötenpart hat dabei stets einen Grad an Natürlichkeit und Charme, wie er zu Zeiten der „Neuen Musik“ tabu war, faszinierend schwerelos und bei aller Präzision fast irrational fluktuierend interpretiert von Sharon Bezaly.

Die menschliche Beredtheit und gelegentliche Pfiffigkeit der Posauenenparts Lindbergs ist ja schon legendär, doch auch in den hier eingespielten Werken für Posaune und Orchester/Ensemble zeigt sich Lindberg zunächst als Komponist und nicht als Posaunen-Komponist: Helikon Wasp (2003) fasziniert durch eine in ihrer Art artistische Konsequenz, stilistische Dogmen, Scheuklappen und Normen niederzureißen, nicht um des intellektuellen Kitzels willen, sondern mit der Lässigkeit des Selbstverständlichen, im Sinne eines handwerklichen Nebenbei, zudem auch noch musikalisch überzeugend und ohne Zeigefingereffekt.

Von eher wikingerhaftem Charme ist dagegen ...ty solen är uppe!, eine Strindberg-Vertonung für Posaune und Männerchor, gewöhnungsbedürftig, aber nicht langweilig. Dabei hat Lindberg als Interpret seiner eigenen Musik fast den Status eines musikalischen „Originals“, auch im Sinne produktiv-subtiler Selbstironie.

Hans-Christian v. Dadelsen [03.05.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Chr. Lindberg Helikon Wasp
2 The World of Montuagretta
3 Condor Canyon
4 ...Ty Solen Är Uppe!
5 Behac Munroh

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sao Paulo Symphony Orchestra Orchester
Christian Lindberg Posaune, Dirigent
Sharon Bezaly Flöte
Swedish Chamber Orchestra Orchester
Christian Lindberg Dirigent
Stockholm Chamber Brass Ensemble
Orphei Drängar Chor
Robert Sund Dirigent
Ole Edvard Antonsen Trompete
Baskisches Nationalorchester Orchester
Cristian Mandeal Dirigent
 
1428;7318590014288

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Fantasias for Piano
BIS 1 CD 1137
Claude Debussy<br />Préludes pour piano
Naxos 2 CD 8.554745-46
Robert Schumann
Fredrik Ullén plays Kaikhosru Sorabji

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc