Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Sibelius • Chr. Sinding

Naxos 1 CD 8.557266

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 15.10.04

Naxos 8.557266

1 CD • 71min • 2003

Schon Itzhak Perlman hat vor Jahren mit seiner Aufnahme der Suite im alten Stil darauf hingewiesen, dass bei dem norwegischen Komponisten Christian Sinding für Violinisten etwas zu holen ist. Nun ist der junge norwegische Geiger Henning Kraggerud fündig geworden und legt mit dem 1898 entstandenen ersten Violinkonzert ein gediegen gearbeitetes, geigerisch dankbares Werk im spätromantischen Tonfall vor. Die von hymnischem Überschwang geprägten Ecksätze schließen nahtlos ein dunkler gefärbtes, in Anlehnung an eine Passacaglia gestaltetes Andante ein. Auch die stimmungsvolle Romanze für Violine und Orchester, die hier in Ersteinspielung geboten wird, spricht dafür, dass der in Leipzig bei Reinecke und Jadassohn ausgebildete Sinding heute bei weitem unterschätzt wird und eine Wiederentdeckung seiner Werke überaus lohnend ist. Kraggerud setzt sich, immer in bestem Einvernehmen mit dem unter Bjarte Engest sehr kultiviert spielenden Orchester von Bournemouth, engagiert und stilsicher für den Komponisten ein. Dabei weiß er mit der nach dem großen norwegischen Geiger Ole Bull benannten Guarneri-Geige von 1744 sowie mit dem einzigen erhaltenen, überlangen Bogen aus Bulls Besitz vorzüglich umzugehen. Dies kommt auch seiner gesanglichen, ausgewogenen Wiedergabe des Sibelius-Konzertes zugute.

Sixtus König † [15.10.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Sibelius Konzert d-Moll op. 47 für Violine und Orchester
2 Chr. Sinding Violinkonzert Nr. 1 A-Dur op. 45
3 Romanze D-Dur op. 100

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Henning Kraggerud Violine
Bournemouth Symphony Orchestra Orchester
Bjarte Engeset Dirigent
 
8.557266;0747313226627

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Jung verstorbene Komponisten

MD+G 1 CD MDG 603 0236-2
ASV 1 CD CD DCA 1012
Louis Couperin
Prinz Louis Ferdinand von Preußen
László Weiner

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Scriabin
Hyperion 1 CD CDA67159
Transart 1 CD TR150
OehmsClassics 1 CD OC 724
Metanoia
Geza Anda

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc