Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Carl Schuricht dirigiert

Carl Schuricht dirigiert

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 5

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 07.12.04

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.144

1 CD • 68min • 1959

Die vierte Folge der gar nicht hoch genug einzuschätzenden Carl Schuricht-Edition von Hänssler Classic bringt mit Brahms’ Deutschem Requiem ein Werk, das im Repertoire des Dirigenten eine zentrale Stellung einnahm. Schuricht verstand das Werk als ein aus der Tradition der protestantischen Kirchenmusik erwachsenes, was seine Wiedergabe wesentlich von der vieler seiner Kollegen unterscheidet. Die durchweg sehr fließenden Tempi (Karajan etwa nahm sich circa acht Minuten mehr Zeit und Fritz Lehmann gönnte sich gar elf Minuten mehr) mildern die Kontraste und verhindern jede aufgesetzte Theatralik. Die düsteren und dramatischen Momente treten zurück hinter die Aspekte des Trostes und ruhigen Gottvertrauens. Gleichzeitig lässt die zügige Gangart auch keinen Raum für mystisches Dunkel, die handwerkliche Faktur der Komposition wird in klarstes Licht gestellt. Die auf Schuricht bestens eingeschworene Stuttgarter Mannschaft, zu der in diesem Fall auch der Chor aus Frankfurt zu rechnen ist, unterstützte dieses Konzept bei der im Sendesaal der Villa Berg entstandenen Mono-Aufnahme nach Kräften. Auch die ausgezeichneten Solisten fügten sich nahtlos ein: Maria Staders instrumental geführter Sopran kommt dem Ideal sehr nahe, und der junge Hermann Prey überzeugt in den Bariton-Soli sowohl durch stimmliche Souveränität als auch durch schlichten, unpathetischen Vortrag. Eine in ihrer Art sehr stimmige Aufführung, die das Werk entschieden mehr in der geistigen Nähe von Fauré als von Verdi ansiedelt.

Sixtus König † [07.12.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Brahms Ein deutsches Requiem op. 45 für Sopran, Bariton, Chor und Orchester (nach Worten der Heiligen Schrift)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Maria Stader Sopran
Hermann Prey Bariton
SWR Vokalensemble Stuttgart Chor
Chor des Hessischen Rundfunks Frankfurt Chor
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Orchester
Carl Schuricht Dirigent
 
93.144;4010276016922

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Anton Eberl<br />Piano Works
Olli Mustonen<br />Scriabin
SWRmusic 1 CD 93.246
Domenico Scarlatti<br />Naples, 1685
cpo 1 CD 777 020-2
Hungaroton 1 DVD-Video HDVD 32371

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc