Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Vivaldi - Concertos for the Emperor

Vivaldi - Concertos for the Emperor

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 08.10.04

Klassik Heute
Empfehlung

harmonia mundi HMU 807332

1 CD/SACD stereo • 79min • 2004

Als Andrew Manze 2003 die Leitung des renommierten English Concert von Trevor Pinnock übernahme, war die Zukunft des Orchesters ungewiss. Nach dem Rauswurf bei der einst so ruhmreichen Archiv Produktion, die sich zwischenzeitlich auch von John Eliot Gardiner getrennt hatte, befand sich das Ensemble im Niemandsland. Nun scheint es bei den beiden herausragenden Vertretern der historischen Aufführungspraxis wieder aufwärts zu gehen: Gardiner vermarktet sich mit seinem eigenen Plattenlabel inzwischen selbst und Manze hat bei harmonia mundi angedockt. Doch nicht nur die ephemeren Koordinaten haben sich bei The English Concert geändert: Auch stilistisch hat Manze dem jungen Ensemble einen neuen Odem eingehaucht, wie das die vorliegenden La-cetra-Konzerte verdeutlichen: Pflegten Pinnock/Standage noch einen vergleichsweise klangschönen, „saftigen“ Musizierstil, so sucht Manze das Kantige, Sprechende, Geräuschhafte der Musik, profiliert den gestischen Stil der barocken Phrasierung. Die effektvollen Regieanweisungen der Musik wie Dämpfer, zusätzliche Barockgitarren, dazu die ornamentreiche Ausgesaltung der Musik selbst, liegen bei Manze und den Seinen in guten Händen: Hier geht es nicht um den reinen schönen Klang oder den motorischen Swing profilierter Hofmusik, sondern um packend erzählte Geschichten mitten aus dem Leben. Eine Aufnahme, die bei mehrmaligem Hören zudem immer weiter an Facetten gewinnt. Man darf auf die weiteren Projekte von Manze/English Concert also mit Fug und Recht gespannt sein. Die SACD-Aufnahme ist im übrigen eine Hybrid-Version und somit auf allen CD-Playern zu hören.

Norbert Rüdell [08.10.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Vivaldi Concerto C-Dur RV 189
2 Concerto E-Dur RV 271 (L'amoroso)
3 Concerto c-Moll op. 11 Nr. 5 RV 202
4 Concerto C-Dur RV 183
5 Concerto e-Moll op. 11 Nr. 2 RV 277 (Il favorito)
6 Concerto F-Dur RV 286 (per la Solennità di S Lorenzo)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
The English Concert Orchester
Andrew Manze Leitung, Violine
 
HMU 807332;0093046733261

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019