Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

ECM 4761283

2 CD • 1h 52min • 2002

21.07.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Nicht als Oper, sondern als "Musik mit Bildern" will Helmut Lachenmann sein Mädchen mit den Schwefelhölzern verstanden wissen, das 1997 an der Hamburgischen Staatsoper in der Inszenierung von Achim Freyer und unter der musikalischen Leitung von Lothar Zagrosek uraufgeführt wurde. Das Märchen von Andersen, ergänzt durch einen Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin und die Höhlenvision Leonardo da Vincis, wird hier nicht „vertontì, sondern assoziativ in Klängen und Bildern nachvollzogen. Es gibt keine Handlung im eigentlichen Sinne, keine theatralischen Situationen, keine Dialoge. Den Instrumentalisten werden ungewohnte Spieltechniken abgefordert, die Gesangsstimmen werden instrumental geführt. Von einem "Wahrnehmungsspektakel" sprach der Komponist selbst. Der geduldige und aufmerksame Hörer wird in eine Situation versetzt, die der Kälte entspricht, an der das Mädchen im Märchen zugrunde geht.

Ich habe die Hamburger Aufführung nicht gesehen, die den Kritikern Lobeshymnen entlockte und die auch beim Publikum großen Zuspruch fand, weiß also nicht, inwieweit Lachenmanns Konzeption eines anderen Musiktheaters aufgegangen ist.

Bei der hier vorliegenden Aufnahme handelt es sich um eine Konzertversion, die 2000 für eine Aufführung in der Suntory Hall in Tokyo erstellt wurde und in der nun die "Bilder" zur Musik gänzlich wegfallen, sofern sie nicht im Kopf des Hörers entstehen.

Für diese Fassung hat Lachenmann eine zentrale Stelle im zweiten Teil, den Leonardo-Text, neu bearbeitet. Statt zwei Sprechern gibt es nur einen (hier: der Komponist selbst), die ursprünglich dem Text unterlegte Kammermusik, die im Konzertsaal auch als selbständiges Stück bestehen könnte, wird ersetzt durch fünf Klang-Fermaten unter, hinter und über dem gesprochenen Text.

Wer sich in Lachenmanns Klänge einhört, wird von der kristallklaren Wiedergabe der Musik durch das SWR Sinfonieorchester unter Sylvain Cambreling fasziniert sein und den Vokalisten höchste Bewunderung zollen.

Ekkehard Pluta [21.07.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Helmut Lachenmann
1Das Mädchen mit den Schwefelhölzern (Musik mit Bildern nach dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen und Texten von Leonardo da Vinci und Gudrun Ensslin, 1990/1996)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

11.10.2006
»zur Besprechung«

György Kurtág, Sämgliche Chorwerke / SWRmusic
"György Kurtág, Sämgliche Chorwerke / SWRmusic"

08.10.2012
»zur Besprechung«

Arnold Mendelssohn, Motetten zur Weihnacht • Deutsche Messe op. 89 / SWRmusic
"Arnold Mendelssohn, Motetten zur Weihnacht • Deutsche Messe op. 89 / SWRmusic"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

06.09.2019
»zur Besprechung«

Michael Gielen, Aufführungen 1971 & 2013 / SWRclassic
"Michael Gielen, Aufführungen 1971 & 2013 / SWRclassic"

04.09.2019
»zur Besprechung«

Japan / SWRclassic
"Japan / SWRclassic"

30.06.2019
»zur Besprechung«

Michael Gielen Edition Vol. 8, Schönberg • Berg • Webern / SWRmusic
"Michael Gielen Edition Vol. 8, Schönberg • Berg • Webern / SWRmusic"

25.09.2018
»zur Besprechung«

France, Choral Works by Debussy | Milhaud | Poulenc | Jolivet | Messiaen | Aperghis / SWRclassic
"France, Choral Works by Debussy | Milhaud | Poulenc | Jolivet | Messiaen | Aperghis / SWRclassic"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige