Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

E. d' Albert • F. Lamond

Hyperion 1 CD CDA67387

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 08.07.04

Hyperion CDA67387

1 CD • 60min • 2003

So sympathisch auch der hier vorgelegte Ehrenrettungsversuch des schottischen Komponisten Frederic Lamond (1868–1948) ist – die einleitend beigegebene Ouvertüre zu Esther op. 8 seines Zeitgenossen und Landsmannes Eugen d'Albert (1864–1932) zeigt, dass der Komponist des bekannten Dramas Tiefland doch weit origineller war. Dieses durch ein Dramenfragment Grillparzers inspirierte frühe Orchesterstück aus den späten 1880er Jahren klingt ausgesprochen britisch im Zuschnitt und erinnert in vielem an Parry und Elgar, obwohl d'Albert später als Konzertpianist und Pädagoge vor allem in Deutschland tätig war und das romantische Repertoire der Neudeutschen um Brahms und Liszt kannte und schätzte.

Lamonds halbstündige A-Dur-Sinfonie – seine einzige – bleibt jedoch stilistisch weitgehend bei Mendelssohn, Raff und Schumann stehen, so ansprechend sie auch gestaltet ist. Qualitativ wäre sie vielleicht der Sinfonie von Arthur Sullivan und manchen Sinfonien Stanfords gleichzusetzen; als Frühwerk eines jungen Komponisten ist sie freilich eine mehr als beachtliche Errungenschaft. Gefällige Melodik, übersichtliche Formgestaltung und geschmackvoll-durchsichtige Instrumentation lassen keine Langeweile aufkommen. Weit origineller wirkt allerdings die Ouvertüre Aus dem schottischen Hochlande op. 4 mit ihrem stimmungsvollen Eingangsthema, wenn auch das Allegro manchmal ein bisschen zu pompös auftrumpft und die thematischen Durchführungen ein bisschen kurzatmig daherkommen. Martyn Brabbins und sein BBC Scottish Symphony Orchestra legen alle gebotene Sorgfalt und Spielfreude an den Tag. Die CD sei den Freunden britischer Orchestermusik besonders

ans Herz gelegt.

Dr. Benjamin G. Cohrs [08.07.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E. d' Albert Ouvertüre zu "Esther"
2 F. Lamond Sinfonie A-Dur op. 3 (1893)
3 Aus dem schottischen Hochlande op. 4 (Konzertouvertüre)
4 Sword Dance

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
BBC Scottish Symphony Orchestra Orchester
Martyn Brabbins Dirigent
 
CDA67387;0034571173870

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Streichquintette

Decca 1 CD 476 2455
Live Classics 1 CD LCL 106
Pan Classics 1 CD 10178
Sony Classical 1 CD SK-89605
cpo 1 CD 777 269-2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Johann Sebastian Bach
Michael Korstick<br />The Beethoven Cycle Vol. 7
Charles Koechlin - "... des jardins enchantes..."<br />Klavierwerke Vol. 1
Thomas Adès spielt
Brahms<br />The Complete Works for Solo Piano Vol. 3
Tudor 1 CD 7157

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc