Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

L.v. Beethoven

Tacet 1 CD 128

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 21.01.04

label_1191.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Tacet 128

1 CD • 74min • 2002

Nach den beiden Klavierquartetten von Mozart mit dem Gaede-Trio veröffentlicht der Grazer Pianist Markus Schirmer eine zweite Tacet-CD. Sie enthält drei „frühe“ Sonaten, wobei die Pathétique (op. 13) ihrem Gehalt nach, in ihrer extravaganten (gleichwohl auch in die Vergangenheit weisenden) formalen Anlage und ihrer pianistischen Brisanz wegen durchaus auch schon dem „mittleren“ Beethoven zuzurechnen wäre. Unter dem Hör- und Erlebenseindruck einer inzwischen gewaltig angewachsenen Beethoven-Diskographie scheint mir Schirmers eigenwillige Darbietung der A-Dur-Sonate (op. 2,2) der geeignetste, aufschlußreichste Einstieg in seine Vorstellungswelt. Leicht und federnd apostrophiert er das Stakkato und den Skalenanschluß des kurzatmigen, signalhaften Hauptthemas, weniger gehärtet und mechanisch als Friedrich Gulda im Rahmen seiner berühmten Amadeo-Gesamteinspielung, weicher als Stephen Kovacevich in seiner EMI-Version. Schirmer – das gilt für die gesamte Einspielung – gibt sich nicht als Herrscher über Beethovensche Dunkelheit und Schattenbildungen. Er propagiert einen gesprächigen, in den langsamen Sätzen der Sonaten op. 2 Nr. 2 und 3 nachdenklichen, aber nicht – wie einst Claudio Arrau – brütenden, lastenden Schwergewichtsklassiker. Dynamische, gleichsam Solo/Tutti-Kontraste etwa im ersten Satz der C-Dur-Sonate bleiben auf das Nötige beschränkt, nicht wie bei Richter in seiner Eurodisc-Einspielung bis zum letzten der Leise/Laut-Skala ausgeschöpft. Insgesamt eine in ihrer Lauterkeit und pianistischen Selbstverständlichkeit an- und aufregende Einspielung, und damit ein markantes Lebenszeichen österreichischer Klavierkunst auf hohem gedanklichen und technischen Niveau. – Nebenbei bemerkt: noch in diesem Jahr soll eine Tacet-CD mit Schirmers Live-Aufnahmen der „Miroirs“ von Ravel und Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ erscheinen. Nur zu wünschen wäre es, wenn bei dieser Gelegenheit auch die sorgsam gewählten und von Wolfram Berger packend gelesenen Texte von Velimir Chlebnikov mitgeliefert würden.

Peter Cossé † [21.01.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L.v. Beethoven Klaviersonate Nr. 8 c-Moll op. 13 (Pathétique)
2 Klaviersonate Nr. 2 A-Dur op. 2 Nr. 2
3 Klaviersonate Nr. 3 C-Dur op. 2 Nr. 3

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Markus Schirmer Klavier
 
128;4009850012801

Bestellen bei jpc

label_1191.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc