Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Singphonic Strauss & Reger

Singphonic Strauss & Reger

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 29.08.03

Klassik Heute
Empfehlung

cpo 999 966-2

1 CD • 50min • 2002

Daß von dem Vokalquintett "Die Singphoniker", hier dank Max Reger um zwei Gastsänger bereichert, wieder einmal eine Spitzenleistung zu erwarten war, konnte man aufgrund ihrer vorangegangenen (über 20) Erfolgsproduktionen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit voraussagen. Wenn sie nun kühn den musikalischen Mont-Everest-Gipfel der ursprünglich den singenden Laien zugedachten Männerchor-Literatur mit einer Auswahl von je 10 Beiträgen von Richard Strauss und Max Reger ins Visier genommen haben, so ist dies ein erneutes Indiz für den Wagemut dieser jungen Männer. Denn beide Komponisten – Strauss mehr noch als Reger – gehen als die letzten großen Repräsentanten der Spätromantik in ihrer Klangschwelgerei oft genug bis an die Grenzen eines undifferenzierten Klanggemisches bei chorischen Großbesetzungen, namentlich in den engen Stimmlagen von Tenor I/II und Baß I/II. Damit bringen sie sich aber immer wieder mit ihrer gefährlich zum Klangbrei verschwimmenden Harmonik um die beabsichtigte Publikumswirkung. Dem steuern nun unsere Singphoniker in solistischer A-cappella-Besetzung (bravo!) mit einer brillanten Transparenz und Offenlegung krauser Satzstrukturen derart souverän entgegen, so daß die Schönheiten der in den Chormusikführern überhaupt nicht erwähnten und im Musikleben kaum beachteten Meistersätze hier ihre Reize voll entfalten können. Wie ein Phönix aus der Asche erheben sich aus den opulenten Partituren plötzlich reizvolle Klanggemälde, und viele Feinheiten origineller, dramatischer, gelegentlich gar launiger Umsetzung der Textinhalte werden hörbar gemacht. Daß dabei eine ausgefeilte Sprechtechnik der Sänger, der Zusammenklang ihrer wohltimbrierten Stimmen im lupenreinen Miteinander, Ausdruck und Dynamik, nicht zuletzt ein spürbares Temperament dieser bundesrepublikanischen King's Singers das Gesamtbild einer schlüssigen Interpretation abrunden, bedarf da kaum noch einer besonderen Hervorhebung. Pluspunkte auf der ganzen Linie!

Dr. Gerhard Pätzig [29.08.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Strauss Vor den Türen (1935 - aus: Drei Männerchöre)
2 Traumlicht op. 123 Nr. 2 (1935 - aus: Drei Männerchöre)
3 Fröhlich im Maien (1935 - aus: Drei Männerchöre)
4 Hüt du dich!
5 Der Gutzgauch
6 Liebe op. 42 Nr. 1
7 Tummel dich, gut's Weinlein
8 Schwäbische Erbschaft (Text: Feodor Löwe)
9 Lied der Freundschaft (Text: Simon Dach)
10 Der Brauttanz op. 45 Nr. 3 (Text: Simon Dach)
11 M. Reger Liebchens Bote
12 Ausfahrt op. 38 Nr. 1 (Text: Joseph Viktor v. Scheffel)
13 Wie ist doch die Erde so schön op. 38 Nr. 4 (Text: Robert Reinick)
14 Frohsinn op. 38 Nr. 5
15 Hell ins Fenster op. 38 Nr. 7 (Text: Moritz Hauptmann)
16 Lieblich hat sich gesellet op. 83 Nr. 2 (Altdeutsch)
17 Hochsommernacht op. 83 Nr. 5 (Text: Martin Greif)
18 Ein gantz neu Schelmweys op. 83 Nr. 6 (Text: Richard Dehmel)
19 Minnelied op. 83 Nr. 7 (Altdeutsch)
20 Abschied op. 83 Nr. 9 (Text: Eichendorff)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Die Singphoniker Gesangsensemble
Andreas Hirtreiter Tenor
Thomas Hamberger Bariton
 
999 966-2;0761203996629

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Prelude & Fugue<br />Bernd Glemser plays Bach and Shostakovich
Claude Debussy<br />Préludes pour piano
Ludwig van Beethoven<br />The Piano Sonatas Vol. 2
cpo 1 CD 999 926-2
Kenneth Hesketh
Angela Cholakian Piano

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc