Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Obrigado Brazil

Obrigado Brazil

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 17.07.03

harmonia mundi SK89935

1 CD • 72min • 2002

Yo-Yo Ma liebt Grenzgänge. Nach dem viel beachteten Tango-Album (Soul of the Tango) und anderen Crossover-Projekten wendet sich der in Paris geborene amerikanische Cellist chinesischer Herkunft nun einem weiteren südamerikanischen Land zu: Brasilien. Gemeinsam mit seiner langjährigen Partnerin am Klavier, Kathryn Stott, sowie einer erlesenen Auswahl brasilianischer Musiker zeichnet Ma ein sehr farbiges Bild dieses so widersprüchlichen Landes.

Man müsste hier eigentlich von sechs verschiedenen Aufnahmen sprechen, denn Ma musiziert hier in unterschiedlichsten Besetzungen, vom Klavier und Gitarrenduo bis hin zum achtköpfigen Ensemble mit viel Percussion. So heterogen die Instrumentation, so unterschiedlich ist auch die Ausstrahlung der einzelnen Stücke. Diese reicht von kammermusikalischer Konzentration bis hin zu zielgerichtet vorwärts treibender Rhythmik. Besonders fein musiziert wird in den Ensemblepartien. Die Musik besitzt hier einen Grad an Entspanntheit und sommerabendlicher Wärme, die selbst beim einsamen konzentrieren Hören Assoziationen an fröhliche Sommerfeste im Südseeraum erweckt. Interessant ist, wie selbstbewusst und doch zugleich zurückhaltend Yo-Yo Ma sein Cellospiel in die Musik integriert. Im Duo mit Cesar Camargo Mariano wechseln Klavier und Cello sich in den rhythmischen Parts ebenso ab wie in den melodischen Teilen und lassen die Musik dabei wie ein eng geflochtenes Seil erscheinen, straff gespannt vor Energie und Spiellust.

Es würde den Rahmen sprengen, alle Nuancen dieser Aufnahme zu besprechen, stellvertretend seien noch das feine Klarinettenspiel von Paquito D'Rivera, der sein Instrument mit schmeichelndem Plauderton bläst, und das feine, ja zerbrechlich zarte Gitarrenspiel der Gebrüder Assad erwähnt.

Das Bild, welches diese CD von Brasilien zeichnet, ist freilich ein Wunschbild, ein Brasilien, so elegant wie das Getrippel brasilianischen Fußballzaubers, ohne Regelwaldabholzung und ohne die enorme Armut und Aggressivität. Die ausgesprochen schöne Bookletgestaltung (nur in Englisch) und der sehr gut abgestimmte, kompakte Klang sichern dieses Brasilienbild auch nach außen hin überzeugend ab und hinterlassen beim Hörer nichts weniger als großes Fernweh. Wie gut sich doch Musik und Tourismus vertragen können.

Robert Spoula [17.07.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C.C. Mariano Cristal
2 A.C. Jobim Chega de Saudade
3 H. Villa-Lobos A Lemda do caboclo
4 J. Bandolim Doce de coco
5 C.M. Guarnieri Dansa brasileira
6 B. Powell Apelo
7 C.M. Guarnieri Dansa negra
8 Pixinguinha I X 0 (Um a Zero, Choro vivo)
9 S. Assad Menino
10 C.C. Mariano Samambaia
11 Pixinguinha Carinhoso
12 H. Villa-Lobos Alma brasileira
13 A.C. Jobim O Amor em Paz
14 E. Gismonti Bodas de prata & Quatro Cantos
15 W. Azevedo Brasileirinho
16 E. Gismonti Salvador

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Yo-Yo Ma Violoncello
Sérgio Assad Gitarre
Odair Assad Gitarre
Egberto Gismonti Klavier, Gitarre, Flöte
Kathryn Stott Klavier
Paquito D' Rivera Klarinette
u.a. Klarinette
 
SK89935;5099708993528

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pearls of Classical Music
Pianorchestra
BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1982
Liszt • Saint-Saëns • Ravel
Wanderer
cpo 1 CD 777 020-2

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc