Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Hear The Voice

Hear The Voice

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 26.04.02

apollon classics apc 10201

1 CD • 58min • 1998-99

Man hört es gleich: das 1992 aus ehemaligen Mitgliedern des Leipziger Thomanerchors gegründete Ensemble Amarcord erhielt seine musikalischen Impulse nicht zufällig durch solch legendäre Männervokalensembles wie die King’s Singers oder das Hilliard-Ensemble. Perfekte stimmliche Homogenität, intelligente Stimmführung, sichere Intonation und fein differenzierte Dynamik kennzeichnen alle Stücke dieser Aufnahme, die eine recht bunte Mischung geistlicher Vokalwerke aus fünf Jahrhunderten bietet – die Wiedergabe der Quatre petites prières de Saint François d’Assise von Poulenc etwa läßt sich in ihrer Ausgewogenheit zwischen leidenschaftlichen und wiederum poetisch-innigen Momenten durchaus mit der Darbietung der King’s Singers messen.

Selbst solche Stücke wie Sunt lacrimae rerum von Carl Orff oder die völlig harmlose Celan-Vertonung Tenebrae des 1960 geborenen Marcus Ludwig werden durch die hochkarätige Interpretation „veredelt“, ja erst überhaupt erträglich.

Dr. Éva Pintér [26.04.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 T. Tallis If ye love me
2 F. Poulenc Quatre petites prières de Saint François d'Assise FP 142
3 R. Mauersberger Herr, lehre doch mich
4 J. Desprez Magnus es tu, Domine (Tu pauperum refugium)
5 D. Milhaud Psalm 121
6 W. Byrd Ave verum corpus
7 C. Orff Sunt lacrimae rerum
8 P. de la Rue O salutaris hostia
9 P. Cornelius Ach, wie nichtig, ach wie flüchtig op. 9 Nr. 1 (1869)
10 R. Mauersberger De profundis
11 T. Tallis Hear the voice and prayer
12 M. Ludwig Tenebrae

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
ensemble amarcord Chor
 
apc 10201;4039731102017

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Nordische Symphonik

cpo 1 CD 999913-2
Niels Wilhelm Gade<br />Symphonies Vol. 4
Ondine 1 CD ODE 1006-2
cpo 1 CD 999 596-2
BIS 1 CD/SACD stereo/surround SACD 1491

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The complete Bach transcriptions by Walter Rummel
OehmsClassics 2 CD OC 594
Evgenia Rubinova
Metanoia
Schubert
Charles Koechlin

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc