Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

W.A. Mozart

Arte Nova 1 CD 74321 80784 2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.06.01

Arte Nova 74321 80784 2

1 CD • 60min • 2000

Bei den Mozart-Klavierkonzerten stellt sich für einen engagierten Pianisten heutzutage mehr denn je die Frage, ob er seine Einsichten nicht doch am besten in Personalunion von Solist und Quasi-Dirigent weitergeben sollte. Natürlich erfordert dies ein hohes Maß an Souveränität, an Beweglichkeit der Finger und des Geistes, aber ich könnte mir vorstellen, daß Matthias Kirschnereit die synkopisierte düster-dräuende Einleitung zum d-Moll-Konzert in kapellmeisterlicher Eigenverantwortung eine Spur wichtiger, liebevoller und dadurch sicher auch spannungsvoller hätte gestalten lassen. Frank Beermann und die Bamberger Sinfoniker bieten ein biederes, im akzentuierenden Detail oft problematisches Mozart-Bild, in dessen Rahmen sich Kirschnereit ohne große Auffälligkeiten im thematischen Tonfall und in den schnellen Passagen bewegt (sieht man einmal vom reichlichen Staccato-Einsatz der Linken im Kopfsatz von KV 456 ab). Es ist in diesem auf Gesamtheit konzipierten Projekt natürlich erst ein zweites Wort gesprochen. So bleibt noch Zeit und Muße, um in den nächsten Folgen diese Musik in noch facettenreicheren Deutungen übermitteln zu können.

Peter Cossé [01.06.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W.A. Mozart Konzert Nr. 20 d-Moll KV 466 für Klavier und Orchester
2 Klavierkonzert Nr. 18 B-Dur KV 456

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Matthias Kirschnereit Klavier
Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie Orchester
Frank Beermann Dirigent
 
74321 80784 2;0743218078422

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik aus den USA

Absolution
Nonesuch 2 CD 7559-79681-2
Sony Classical 1 CD SK 89029
DG 1 CD 463 448-2
ECM 2 CD ECM1842/43

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Sacred Spring of Slavs
Warner Bros 1 CD 3984261242
Sokolov
OehmsClassics 1 CD OC 724
Nataša Veljković
The Welte Mignon Mystery Vol. XXI

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc