Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Beethoven Ludwig van: Missa solemnis D-Dur op. 123 für 4 Solostimmen, Orgel, Chor und Orchester

SWRmusic 1 CD 93.006

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.06.01

Klassik Heute
Empfehlung

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.006

1 CD • 73min • 1999

Roger Norrington legt Wert auf einen stets schlanken, dabei aber ausgesprochen erfüllt klingenden Verlauf der Musik - erfüllt im praktisch-klanglichen Sinn, aber auch von der religiös-poetischen Dichte her gesehen. Der wuchtige Eindruck entsteht aus der Intensität jedes musizierten Augenblicks. Obwohl das Klangbild ein wenig wie aus der räumlichen Tiefe kommend wirkt, klingt alles durchsichtig und im über weite Strecken engverzahnt geführten Stimmenverlauf sehr gut gestaffelt und geordnet. Bei der technischen Ausführung bleiben keine Wünsche offen. Ausgezeichnet präsent und intonationssicher bis in die gefürchteten Extremlagen singen die beiden Chöre aus Hamburg und Stuttgart, großartig ausbalanciert spielt das Orchester, eingeschlossen das von Hans Kalafusz völlig uneitel-linear und leicht gebotene Solo im Benedictus, und die vier Solisten bilden ein bestens zueinander passendes Quartett, in dem jeder im günstigsten Licht erscheint. Samt der ausgezeichneten Werkeinführung von Joachim Reiber eine rundum zu lobende Neueinspielung.

Dr. Hanspeter Krellmann [01.06.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L.v. Beethoven Missa solemnis D-Dur op. 123 für 4 Solostimmen, Orgel, Chor und Orchester

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Amanda Halgrimson Sopran
Cornelia Kallisch Alt
John Aler Tenor
Alastair Miles Bass
NDR-Chor Hamburg Chor
SWR Vokalensemble Stuttgart Chor
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Orchester
Sir Roger Norrington Dirigent
 
93.006;4010276011002

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pervez Mody plays Scriabin Vol. 4
Olli Mustonen<br />Scriabin
Berlin Classics 1 CD 0017602
Études pour piano Vol. II
Noriko Ogawa plays Erik Satie
Franz Schubert<br />Piano Works Vol. 12

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc