Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Arnold Matthias Brunckhorst

Opera omnia

Arnold Matthias Brunckhorst

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 01.12.00

hänssler CLASSIC 98.364

1 CD • 54min • 1999

Knapp 54 Minuten Musik – mehr ist von Arnold Matthias Brunckhorst (ca. 1670-1725) nicht erhalten. Die aber hinterlassen einen recht ansprechenden Eindruck. Die beiden Historien des zunächst in Hildesheim, dann in Celle tätigen Musikers sind der thüringischen Tradition verpflichtet und dringen in ihren überschaubaren Dimensionen schnell zum Kern des Weihnachts- bzw. Ostergeschehens vor. Die beiden Werke für Tasteninstrumente sind hingegen stark von der norddeutschen Orgelschule geprägt; auch sie sind durchaus als Repertoirebereicherung anzusehen.

Stücke dieser Art, überhaupt die mittel- und norddeutschen Werke des 17. und frühen 18. Jahrhunderts, liegen Hans Bergmann besonders am Herzen. Wie wenige versteht er es, Eigenarten liebevoll herauszuarbeiten und den Geist der Musik aufleben zu lassen. So zeichnet er ein wenig spektakuläres, aber um so sympathischeres Bild eines Komponisten, dessen Hingabe den Hörer berührt. Nicht nur wegen der Weihnachtshistorie zur Zeit sehr zu empfehlen!

Dr. Matthias Hengelbrock [01.12.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A.M. Brunckhorst Präludium e-Moll für Orgel
2 Weihnachtshistorie
3 Sonate A-Dur für Cembalo
4 Oster-Historie

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ensemble musica poetica Freiburg Ensemble
Hans Bergmann Dirigent
 
98.364;4010276010654

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019