Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Chr. Demantius

harmonia mundi 1 CD HMC 901705

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.03.01

Klassik Heute
Empfehlung

harmonia mundi HMC 901705

1 CD • 47min • 1999

Der Böhme Christoph Demant, bekannt geworden unter seinem latinisierten Namen Demantius, wirkte als Kantor in Sachsen, an der Johanneskirche in Zittau bis 1604, danach am Freiberger Dom. Er lebte von 1567 bis 1643, seine Lebensdaten decken sich also mit denen Claudio Monteverdis, von dem er sich als Komponist allerdings erheblich unterscheidet: Der italienische Kollege erforschte mit nie versiegender Experimentierfreude neue Ausdrucksmöglichkeiten der Musik, Demantius hingegen ist in den Traditionen der Polyphonie der Renaissance und in der Kirchenmusik der Reformationszeit fest verankert. Seine kompositorischen Überzeugungen hat er auch als Theoretiker dargelegt; seine Musik tritt dem Hörer als reicher polyphoner Satz entgegen, der gänzlich auf die Technik des cantus firmus verzichtet. In vollkommener Gleichberechtigung bilden die einzelnen Stimmen ein kunstvolles, volltönendes Klanggewebe, das Paul van Nevel und sein Huelgas Ensemble mit souveränem Stilgefühl und liebevoller Hingabe ausbreiten. Zwei Threnodien (Begräbnislieder) zeigen Demantius als ebenso virtuosen Meister des harmonisierten Kirchenliedes.

Detmar Huchting [01.03.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Chr. Demantius Pfingstvesper (Trias Precum Vespertinarum, Nürnberg, 1602)
2 Threnodiae (Freybergk, 1620)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Huelgas Ensemble Chor, Ensemble
Paul van Nevel Dirigent
 
HMC 901705;0794881611324

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc