Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 18.03.2017

Neuer Intendant für das Coburger Landestheater

Bernhard Loges, Foto: Klaudia Taday

Bernhard Loges, Foto: Klaudia Taday

Der seit der Spielzeit 2009/10 an der Deutschen Oper am Rhein als Musiktheaterdramaturg tätige Bernhard F. Loges wird ab 1. September 2018 Intendant des Coburger Landestheaters. Er tritt die Nachfolge von Bodo Busse an, der bereits zu Beginn der nächsten Spielzeit als Generalintendant an das Staatstheater Saarbrücken wechselt. Christoph Meyer, Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg, nahm die Ernennung seines Dramaturgen, der sich unter rund 80 Bewerbern durchsetzen konnte, mit großer Freude zur Kenntnis: „Bernhard F. Loges war einer der Ersten, die ich in mein Düsseldorf-Duisburger Team engagiert habe. Er hat hier eine tolle Arbeit geleistet und wird auch das Landestheater Coburg mit seinem großen Wissen und Erfahrungsschatz bereichern. Genauso sehr wie ich mich freue, wenn sich Mitglieder aller Sparten unseres Hauses fantastisch entwickeln und mit ihrem Können weiterkommen, freue ich mich, dass Bernhard F. Loges dieser Schritt geglückt ist – auch wenn er uns hier sehr fehlen wird.“

Bei einem Pressegespräch im Coburger Rathaus stellte Oberbürgermeister Norbert Tessmer am Donnerstagvormittag den designierten Intendanten vor, der von einer Findungskommission unter rund 80 Bewerbern und Bewerberinnen ausgewählt worden war. Neun waren in die engere Auswahl gekommen und hatten ihre künstlerischen Konzepte persönlich in Coburg vorgestellt. In der kommenden Spielzeit wird das Coburger Haus von einem Direktorengremium geleitet, dem neben den Spartenleitern Roland Kluttig (Musiktheater), Matthias Straub (Schauspiel) und Mark McClain (Ballett) der kaufmännische Direktor Friz Frömming angehört.


Empfehlung vom April 2010

CD der Woche am 19.04.2010

Arnold Schönberg
Complete Piano Music

Arnold Schönberg<br />Complete Piano Music

Bestellen bei jpc

Es liegen 37 Jahre zwischen Schönbergs ersten Klavierwerken von 1894 und dem Abschluss seines Klavierschaffens mit den Opuszahlen 33a und 33b von 1931. 37 Jahre voller mannigfaltiger kompositorischer Ansätze, die einen Überblick über Schönbergs stilistische Entwicklung bieten: von den [...]

Klassik Heute
Empfehlung

Weitere Meldungen vom 28.04.2017

Axel Kober springt für Kent Nagano an der Staatsoper Hamburg ein

Axel Kober, Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg, übernimmt für den erkrankten Hamburgischen Generalmusikdirektor Kent Nagano drei der nächsten Vorstellungen. Am 29. April, 4. Mai und 7. Mai, jeweils um 18 Uhr steht Axel Kober am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters und dirigiert Richard Strauss’ Oper Die Frau ohne Schatten, die erst vor zwei Wochen an der Hamburger Staatsoper eine umjubelte Premiere feierte. ...

zur Meldung [28.04.2017]

Daniil Trifonov debütiert beim Mahler Chamber Orchestra

Daniil Trfonov, Foto: Alexander Ivanov
Daniil Trfonov, Foto: Alexander Ivanov

In diese Woche arbeitete das Mahler Chamber Orchestra erstmals mit dem aufregenden jungen Pianisten Daniil Trifonov zusammen und probte Chopins Klavierkonzerte in der Orchestrierung von Mikhail Pletnev. Daniil Trifonov gibt mit diesen Konzerten sein Debüt beim Mahler Chamber Orchestra. ...

zur Meldung [28.04.2017]

Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft veranstaltet "Podium junger Künstler"

Am 3. Mai 2017 um 20.00 U(hr findet das nächste Konzert im Rahmen von „Podium junger Komponisten – Lieder in der Fremde“, der Veranstaltungsreihe hartmann21 der Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft München statt. Ganz der Intention Karl Amadeus Hartmanns folgend wird mit dem „Podium junger Komponisten“ eine Plattform geschaffen, die es ausgewählten jungen Komponisten ermöglicht einen ganzen Abend programmatisch zu gestalten, ...

zur Meldung [28.04.2017]

Vertrag von Intendantin Elisabeth Sobotka in Bregenz verlängert

Unter Vorsitz von Präsident Hans-Peter Metzler haben der Vorstand der Bregenzer Festspiele Privatstiftung und Intendantin Elisabeth Sobotka die Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit bis September 2022 beschlossen. Der Vorstandsbeschluss fiel einstimmig. Die aus Wien stammende Kulturmanagerin zeichnet seit der Saison 2015 für das Programm der Bregenzer Festspiele verantwortlich ...

zur Meldung [28.04.2017]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc