Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Nachrichten • Themen • Infos

Catherine Foster gibt Meisterkurs an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Catherine Foster, Foto: Maik Schuck Seit ihrer ersten Brünnhilde in Richard Wagners Ring des Nibelungen 2007 am Deutschen Nationaltheater in Weimar ist viel passiert: Die Sopranistin Catherine Foster singt die gewaltige Rolle der Walküre erneut bei den Bayreuther Festspielen 2016 im Castorf-Ring. Zur Zeit verbringt die weltweit gefragte Sängerin allerdings ihre Zeit in der Aula des Beethovenhauses in Belvedere: ...
Catherine Foster, Foto: Maik Schuck

weiterlesen ... [10.02.2016]

Meisterkonzert mit dem Signum Saxophone Quartet

Signum Saxophone Quartet, Foto: Nadine Targiel Jugendliche Leidenschaft, Spontanität und Experimentierfreude – mit diesen Attributen wird das Signum Saxophone Quartet beschrieben. Für ein exklusives Konzert kommen die vier jungen Männer, die in der Saison 2014/15 als «Rising Stars der European Concert Hall Organisation ausgezeichnet wurden, am 28. Februar ins Zentrum Paul Klee. ...
Signum Saxophone Quartet, Foto: Nadine Targiel

weiterlesen ... [10.02.2016]

Pinchas Zukermann gastiert in Mainz

Pinchas Zukermann, Foto: Mainz Klassik Manche Musiker scheinen nie zu altern. Wer heute Pinchas Zukerman erlebt, vergisst leicht, dass seine Weltkarriere schon fast ein halbes Jahrhundert andauert. Die natürliche Musikalität und spieltechnische Brillanz des Israelis lässt unwillkürlich an Mozarts Idealbild eines Geigers denken. ...
Pinchas Zukermann, Foto: Mainz Klassik

weiterlesen ... [10.02.2016]

Stiftung Mozarteum Salzburg: Symposium zum Thema Inklusion

Das Kinder- und Jugendprogramm der Stiftung Mozarteum möchte beim Symposium „Da kommt was in Bewegung. Konzerte für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen“ am 16. Februar ab 15:30 Uhr im Wiener Saal der Stiftung Mozarteum mit Interessierten, Institutionen, mit Künstlern und Freunden in einen Dialog darüber treten, ob ein inklusives Konzertformat sinnvoll ist ...

weiterlesen ... [10.02.2016]

Festivals

In 2 Tagen beginnt das Festival 34.Händel-Festspiele Karlsruhe 2016.

Logo Händel-Festspiele Karlsruhe

Für die insgesamt 27 Veranstaltungen der 34. Händel-Festspiele Karlsuhe, kommen gefeierte Händel-Interpreten, viele davon zum ersten Mal! Zur Eröffnung am 12.2. kmmen gleich drei Weltstars der Barockmusik: die Sopranistinnen Julia Lezhneva und Karina Gauvin sowie Countertenor und Festspiel-Liebling Franco Fagioli, der zuletzt als Riccardo Primo große Erfolge in Karlsruhe feierte. Begleitet werden sie vom international gefragten italienischen Barockorchester Il pomo d’oro unter der Leitung von Stefano Montanari. Die Händel-Liebhaberin und Krimiautorin Donna Leon führt als Moderatorin durch ein Programm mit Auszügen aus der Zauberoper "Rinaldo".

Das Festival findet vom 12.02.2016 bis 29.02.2016 statt.

 

Konzertübersicht

Das geschah am 10.02.:

 * Geburtstage 

Komponisten

  • 1702 * Jean-Pierre Guignon
  • 1770 * Ferdinando Carulli (Neapel)
  • 1788 * Johann Peter Pixis (Mannheim)
  • 1931 * Gerhard Rosenfeld (Königsberg (damals Ostpreußen))
  • 1960 * Mari Takano (Tokio)
  • 1961 * Marc-André Dalbavie (Neuilly-sur-Seine)

Interpreten

  • 1695 * Daniel Wilhelm Triller (Erfurt)
  • 1910 * Maria Cebotari (Chișinău)
  • 1923 * Cesare Siepi (Mailand)
  • 1970 * Axel Kober (Kronach)

 † Gedenktage 

Komponisten

  • 1904 † Johan Gottfried Hendrik Mann

Interpreten

  • 2008 † Inga Nielsen (Kopenhagen)
weitere Daten finden Sie unter:

→ Jubiläen
→ Kalendarium

 Uraufführungen des Monats

JahrWerk/KomponistOrt

1.2.1897

La Bohème Giacomo Puccini

Turin

2.2.1890

Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88 Antonín Dvorák

Prag

2.2.1900

Louise Gustave Charpentier

Paris

3.2.1884

Mazeppa Peter Tschaikowsky

Moskau

5.2.1887

Otello (Dramma lirico in quattro atti) Giuseppe Verdi

Mailand

5.2.1929

Sinfonietta mit Banjo op. 37 (Erste Rundfunkmusik) Max Butting

7.2.1786

Prima la musica, poi le parole Antonio Salieri

Wien

7.2.1792

Il matrimonio segreto (Die heimliche Ehe) Domenico Cimarosa

Wien

8.2.1874

Boris Godunow Modest Mussorgsky

St. Petersburg

9.2.1756

Antigono (Dramma per musica in 3 Akten) Christoph Willibald Gluck

Rom, Torre Argentina

10.2.1878

Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36 Peter Tschaikowsky

Moskau

10.2.1956

Klavierkonzert (1955) Roger Sessions

New York

11.2.2011

Circling Waters Daniel Teruggi

12.2.1954

Die steinerne Blume op. 118 (Ballett in vier Akten, 1952) Sergej Prokofjew

Moskau

13.2.1881

Die Jungfrau von Orléans Peter Tschaikowsky

St. Petersburg

14.2.1829

La straniera (Drammatische Oper in zwei Akten) Vincenzo Bellini

Mailand (Teatro alla Scala9

15.2.1929

Bunte Suite op. 48 für Orchester Ernst Toch

16.2.1892

Werther (Lyrisches Drama in vier Akten) Jules Massenet

Wien

17.2.1859

Un ballo in maschera Giuseppe Verdi

Rom

17.2.1904

Madama Butterfly Giacomo Puccini

Mailand

18.2.1869

Ein deutsches Requiem op. 45 für Sopran, Bariton, Chor und Orchester (nach Worten der Heiligen Schrift) Johannes Brahms

Leipzig

18.2.1947

Das Telefon Gian Carlo Menotti

New York

18.2.1997

Das Mädchen und der Tod für Streichquartett Siegfried Matthus

Berlin

19.2.1931

Die vergessenen Opfer (Méditation symphonique) Olivier Messiaen

Paris

19.2.2010

Lines, Puzzles Ludger Brümmer

20.2.1816

Il barbiere di Siviglia Gioachino Rossini

Rom

20.2.1907

Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch Nikolai Rimsky-Korssakoff

St. Petersburg

23.2.1903

Rumänische Rhapsodie Nr. 1 A-Dur op. 11 George Enescu

Bukarest

24.2.1607

L'Orfeo (Favola in musica; Text: Alessandro Striggio, 1607) Claudio Monteverdi

Mantua

24.2.1876

Peer Gynt op. 23 (Bühnenmusik zu Ibsens Schauspiel "Peer Gynt") Edvard Grieg

Oslo

24.2.1910

Don Quichotte Jules Massenet

Monte Carlo

24.2.2012

Shadows of Tang Jeffrey Roberts

27.2.1737

Giustino Georg Friedrich Händel

London

27.2.1814

Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93 Ludwig van Beethoven

Wien

27.2.1834

Rosmonda d'Inghilterra Gaetano Donizetti

Teatro della Pergola, Florenz

28.2.1924

Gräfin Mariza Emmerich Kálmán

Wien

Zitat des Tages

Die Macht der Mehrheit hat irgendwo eine Grenze.

Arnold Schönberg

Wussten Sie, ...

... dass György Ligeti mit achtfachem piano ("pppppppp", Etudes for Piano, Band 1, Nr. 4) und achtfachem forte ("ffffffff", Etudes for Piano, Band 2, Nr. 13 und 14) den Rekord bei der Dynamik hält?

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Klangzeit Münster 2016