Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

BIS

BIS

Direktlink

Das schwedische Label BIS hat sich seit seiner Gründung 1973 von einer kleinen Plattenfirma zu einem der größeren unabhängigen Unternehmen der Branche entwickelt. Mittlerweile hat BIS über 1700 Titel im Katalog. Viele davon stellen skandinavische Musik vor, und es ist nicht zuletzt BIS zu verdanken, dass Komponisten wie Joonas Kokkonen, Vagn Holmboe oder Wilhelm Stenhammar weite Aufmerksamkeit gefunden haben. Zudem hat BIS durch die Gesamteinspielung des Werks von Alfred Schnittke schon vor vielen Jahren auf diesen Komponisten hingewiesen. Auch Jean Sibelius kann in der ganzen Breite seines Schaffens durch eine Gesamtedition entdeckt werden. Zur editorischen Marschroute gehören überhaupt viele vollständige Einspielungen, unter anderem das gesamte Klavierwerk von Grieg sowie eine Gesamtaufnahme der Bach-Kantaten mit Masaaki Suzuki und dem Bach-Collegium Japan.

Label-Highlights

Camille Sanit-Saëns

Symphonies No 3 'Organ' & 'Urbs Roma'

BIS 2470

1 CD/SACD stereo/surround • 74min • 2020

19.10.20219 10 10

Im Vorfeld des runden Jubiläumsjahrs für Camille Saint-Saëns (1835-1921) hatten einige Labels zuletzt etliche Neuaufnahmen von Orchesterwerken vorgelegt. Vor allem Marc Soustrots Einspielungen der Symphonien und Klavierkonzerte mit dem Symphonieorchester aus Malmö auf Naxos ernteten höchstes Lob – auch der Rezensent kürte letztere an anderer Stelle zur Referenzaufnahme. Vor zwei Jahren konnten Jean-Jacques Kantorow samt Sohn Alexandre mit den letzten drei Klavierkonzerten sogar noch eins draufsetzen, interessanterweise wieder mit einem nordischen Orchester.

»zur Besprechung«

Beethoven

The Violin Sonatas
Sonatas 8 - 10

BIS 2537

1 CD/SACD stereo/surround • 79min • 2020

15.10.202110 10 10

Gelegentlich, wenn etwas herausragend gelingt, ist es gar nicht einfach, dies angemessen zu beschreiben. So geht es mir auch hier. Die letzten drei Beethoven-Sonaten, Abschluss einer drei CDs umfassenden Gesamtaufnahme für BIS, bilden den unbestreitbaren Höhepunkt der bisherigen Kollaboration zwischen Martin Helmchen und Frank Peter Zimmermann. Danach würde ich mir von den beiden nun zuerst die drei Sonaten von Robert Schumann wünschen. Wer kann die schon, wenn nicht dieses Duo?

»zur Besprechung«

Joseph Canteloube

Chants d'Auvergne

BIS 2513

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2020

12.10.20219 9 9

So funktioniert Europa im kulturellen Glücksfall: Eine englische Sängerin singt mit Begleitung eines finnischen Orchesters französische Lieder für ein schwedisches Plattenlabel. Das Ergebnis ist rundum überzeugend. Joseph Canteloube (1879-1957) zählt zu den gar nicht wenigen Komponisten, die nur mit einem einzigen Werk dauerhaft in die Musikgeschichte eingegangen sind. Die Chants d’Auvergne, die zwischen 1923 und 1954 in fünf Heften veröffentlicht wurden, sind eine Sammlung originärer Volkslieder aus einer Region, die dem Komponisten schon von Jugend auf vertraut war.

»zur Besprechung«

Alfred Schnittke • Arvo Pärt

Choir Concerto, Three Sacred Hymns • Seven Magnificat-Antiphons

BIS 2521

1 CD/SACD stereo/surround • 60min • 2020

24.09.202110 10 10

Die orthodoxe Kirchenmusik besteht in erster Linie aus Chormusik, denn Instrumente sind in der orthodoxen Liturgie nicht erlaubt. Was aus katholischer oder evangelischer Sicht vielleicht vordergründig betrachtet als Einschränkung anmuten mag, hat in der Orthodoxie eine lange Tradition. Zudem eröffnet es der Chormusik neue Spielformen. So hat sich aus der orthodoxen Liturgie heraus etwa die Form des Chorkonzertes entwickelt, eine Gattung, die westlicher Chormusik fremd ist und ihren Ursprung in mehrsätzigen, während des Gottesdienstes aufgeführten Stücken hat.

»zur Besprechung«

Ravel & Saint-Saëns

piano trios

BIS 2219

1 CD/SACD stereo/surround • 61min • 2019

22.09.202110 10 10

In seiner neuesten Einspielung setzt sich das Sitkovetsky-Trio mit zwei Werken auseinander, die äußerlich klassizistisch erscheinen mögen, diesen Klassizismus jedoch – jedes auf seine Art – zu hinterfragen vermögen. Das einzige Trio von Maurice Ravel und die Nummer 2 von Camille Saint-Saëns verbinden einerseits die baskische Tanzform des Zortziko, andererseits die hohen spieltechnischen und musikalischen Anforderungen im Jonglieren mit historischen Modellen und der Spaß an Anspielungen.

»zur Besprechung«

Charles Ives

Piano Sonata No. 1

BIS 2409

1 CD/SACD stereo/surround • 61min • 2019

09.09.20219 10 9

Die zweite Klaviersonate Concord, Mass., 1840–60 von Charles Ives (1874-1954) gehört – zusammen mit seinen dazugehörigen Essays Before a Sonata – heute zur kulturgeschichtlichen DNA der Vereinigten Staaten. Obwohl wegen ihrer – nicht nur technisch – haarsträubenden Schwierigkeiten gefürchtet, wird das Werk mittlerweile auf der ganzen Welt sogar von Pianisten gespielt, die keineswegs auf modernes Repertoire spezialisiert sind. Verglichen damit, hört man die nicht minder anspruchsvolle erste Sonate (1901-10) vom Ausmaß der Hammerklaviersonate deutlich seltener – völlig zu Unrecht!

»zur Besprechung«

Ciaccona

Bach • Gerhard • Holliger • Pauset

BIS 2525

1 CD/SACD stereo/surround • 85min • 2020

03.09.20219 10 9

Den russischen Geiger Ilya Gringolts hat der Rezensent live bislang nur mit zeitgenössischen Werken gehört, und fand dies wirklich jedes Mal derart faszinierend, dass er ihn mittlerweile zu den bedeutendsten Vertretern seines Fachs überhaupt rechnet. Natürlich hat Gringolts schon im jugendlichen Alter internationale Preise erspielt, studierte dann u.a. drei Jahre bei Itzhak Perlman. Auffallend ist jedoch, dass Gringolts auch mit unbekannterem Repertoire und „Neuer Musik“ zu reüssieren versteht, auf CD mit einer Einspielung von Locatelli-Violinkonzerten sein Interesse für historische Aufführungspraxis demonstriert hat.

»zur Besprechung«

Kalevi Aho

Solo

BIS 2446

1 CD/SACD stereo/surround • 78min • 2018, 2020, 2010, 2019, 2015, 2011

31.08.202110 10 10

Kalevi Aho, Jahrgang 1949, ist einer der bemerkenswertesten und produktivsten Sinfoniker unserer Zeit, und natürlich sind es insbesondere seine Orchesterwerke, die ihn in den letzten Jahrzehnten bekannt gemacht haben, darunter mittlerweile 17 Sinfonien und 35 Konzerte für alle Orchesterinstrumente (und nicht nur diese). Ahos Schaffen ist aber tatsächlich noch deutlich vielfältiger, und was die Besetzung anbelangt, nimmt die vorliegende neue BIS-SACD gewissermaßen die entgegengesetzte Position ein: versammelt sind hier ausschließlich Werke für ein einzelnes Instrument

»zur Besprechung«

Songs for New Life and Love

Mahler • Ives • Grime

BIS 2468

1 CD/SACD stereo/surround • 74min • 2019

24.08.202110 10 10

Wer an Gustav Mahlers Lieder eines fahrenden Gesellen denkt, die er als junger Mann nach frischem Liebeskummer auf einen eigenen Text im Geiste der Winterreise schrieb, hat da in der Regel einen vollmundigen Bariton im Ohr, der auf den Wogen eines spätromantischen Symphonieorchesters schwimmt und sein Leid in die Welt trägt. Diese Lieder nun in der ursprünglichen Klavierversion (1885) und mit einem filigranen hellen Sopran zu hören, ist zunächst eine irritierende, dann mehr und mehr faszinierende Erfahrung und für mich, ich gestehe es offen, eine kleine Offenbarung.

»zur Besprechung«

Saint-Saëns

Symphonies Nos 1 & 2 and in A Major

BIS 2460

1 CD/SACD stereo/surround • 76min • 2019, 2020

28.07.202110 10 9

Die ersten Namen, die einem in den Sinn kommen, wenn man Camille Saint-Saëns' Sinfonie in A-Dur hört: Mozart, Haydn, früher Schubert, vielleicht Mendelssohn – aber wohl kaum ein Komponist, der bis in die Zwanzigerjahre des 20. Jahrhunderts hinein lebte. Es handelt sich um ein Jugendwerk, das der Komponist mit 15 Jahren schrieb. Ein Wunderkind also, technisch perfekt vollendet, wenn auch noch nicht im Besitz einer ureigenen Tonsprache.

»zur Besprechung«

Sebastian Fagerlund

Nomade • Water Atlas

BIS 2455

1 CD/SACD stereo/surround • 59min • 2019

18.07.20219 10 9

Der finnische Komponist Sebastian Fagerlund, geboren 1972, ist längst kein Unbekannter mehr, nicht zuletzt, da das Label BIS mittlerweile eine ganze Reihe seiner Orchesterwerke und Konzerte sowie seine beiden (bisherigen) Opern auf CD herausgebracht hat. Diese Serie wird mit der vorliegenden SACD fortgesetzt, diesmal mit dem Nomade betitelten Cellokonzert sowie dem Orchesterwerk Water Atlas, beides Werke aus jüngster Zeit (jeweils 2018 fertiggestellt).

»zur Besprechung«

La clarinette parisienne

Michael Collins • Noriko Ogawa

BIS 2497

1 CD/SACD stereo/surround • 62min • 2019

16.07.202110 10 10

Der Titel „La clarinette parisienne“ charakterisiert eine Musik, die eben nur in Paris entstehen konnte. Das französische Klarinettenmodell, wie wir es heute kennen, war im Wesentlichen bereits um 1840 voll entwickelt. Als Böhm-Klarinette, benannt nach dem Flötenbauer Theobald Böhm, ist sie heute weltweit fast ausschließlich in Verwendung. Lediglich in Deutschland und Österreich findet sich das deutsche Modell, das erst Anfang des 20. Jahrhunderts im Vergleich zur Böhm-Klarinette technisch konkurrenzfähig wurde, bezüglich der Tonqualität diesem jedoch zunächst überlegen war.

»zur Besprechung«

Claudio Monteverdi

L'Orfeo

BIS 2519

2 CD/SACD stereo/surround • 1h 46min • 2019

10.07.20219 10 9

Apodiktisch urteilt Gerhard Nestler in seiner „Geschichte der Musik“: „Monteverdis ‚Orfeo‘ ist das revolutionärste Werk der Musik aller Zeiten.“ Das schlägt sich auch in der Zahl der Aufnahmen nieder: Über dreißig davon gibt es beim CD-Verzrieb von jpc. Über dieser neuen Aufnahme, eine Gemeinschaftsarbeit der Ensembles Lundabarock, Höör Barock und Altapunta unter der Gesamtleitung von Fredrik Malmberg, liegt der würdevoll-feierliche Glanz einer höfischen Aufführung, eines „trionfo“, was die Anfangs-Toccata, gespielt mit allen Instrumenten, anzeigt.

»zur Besprechung«

Beethoven

The Violin Sonatas
Sonatas 5 - 7

BIS 2527

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2020

03.07.202110 10 10

Mit der Frühlingssonate und den Sonaten in A-Dur und c-moll aus Opus 30 bestreiten Martin Helmchen und Frank Peter Zimmermann die zweite Folge ihres Komplettzyklus von Beethovens Sonaten für Klavier und Violine. Wir befinden uns mit diesen Werken wahrhaft im Zentrum des Beethoven’schen Kosmos, mit für das Klavier äußerst dankbaren und für die Geige meist weit weniger dankbaren, teils geradezu spröde herausfordernden Aufgaben.

»zur Besprechung«

The Brandenburg Project

Swedish Chamber Orchestra Thomas Dausgaard

BIS 2199

3 CD/SACD stereo/surround • 3h 27min • 2017, 2018

01.07.202110 10 10

Bei allzu viel gespieltem Repertoire, wie sicher Bachs 6 Brandenburgischen Konzerten, schleifen sich bei Musikern wie Rezipienten schnell Hörgewohnheiten ein, die den Blick aufs Wesentliche vernebeln. So lag es für Thomas Dausgaard – Chefdirigent des Schwedischen Kammerorchesters von 1997-2019 – nahe, sechs führende zeitgenössische Komponisten bzw. Komponistinnen (Mark-Anthony Turnage, Steven Mackay, Anders Hillborg, Olga Neuwirth, Uri Caine und Brett Dean) um ihre persönlichen Auseinandersetzungen mit dieser Musik zu bitten.

»zur Besprechung«

Songs Of Solitude

Hiyoli Togawa

BIS 2533

1 CD/SACD stereo/surround • 79min • 2020

27.06.202110 10 10

Die Bratschistin Hiyoli Togawa hat während des Shutdown in Berlin ein wundervolles Konzeptalbum einstudiert und aufgenommen. Sie nutzte die Einschränkungen für eine Innenreise, für welche ihr elf zeitgenössische Komponisten neue Solostücke schrieben. Diese hat sie mit den sechs Sarabanden aus Bachs Suiten für Cello solo kombiniert, die sozusagen das Rückgrat des Albums bilden, jeweils durchsetzt mit zwei neuen Werken bzw. der fünfsätzigen Shutdown-Suite aus London von Gabriel Prokofiev, dem für seine Kollaboration mit DJs bekannten Enkel von Sergey Prokofiev.

»zur Besprechung«

César Franck

Trois Pièces • Trois Chorals

BIS 2349

1 CD/SACD stereo/surround • 81min • 2020

13.06.202110 10 10

In Frankreich bestellt man „Un grand Crème“, wenn man einen großen Milchkaffee trinken will. Dann bekommt man eine große Tasse Kaffee mit sahniger Crema: lecker, süffig, belebend. So in etwa verhält es sich auch bei dieser Aufnahme der Trois Pièces und der Trois Chorals von César Franck, die der finnische Organist Pétur Sakari an der Cavaillé-Coll-Orgel der Kathedrale Sainte-Croix in Orléans gemacht hat.

»zur Besprechung«

Richard Dubugnon

Klavieriana • Chamber Symphonies

BIS 2229

1 CD/SACD stereo/surround • 64min • 2019

10.06.202110 10 10

In Deutschland noch nicht ganz so bekannt, aber international seit gut 20 Jahren viel gespielt und mittlerweile vielleicht der meistaufgeführte schweizerische Komponist seiner Generation, kann Richard Dubugnon (Jahrgang 1968) auf der neuen BIS-SACD mit drei Werken mittlerer (beethovenscher) Orchesterbesetzung überzeugen – den Kammersymphonien Nr. 1 & 2 sowie Klavieriana, einem ausgewachsenen Klavierkonzert, bei dem zusätzlich eine obligate Celesta solistisch fungiert.

»zur Besprechung«

Michael Jarrell

Émergences-Résurgences • 4 Eindrücke • ... Le ciel, tout à l'heure encore si limpide...

BIS 2482

1 CD/SACD stereo/surround • 59min • 2019

04.06.20219 10 9

Michael Jarrell, Jahrgang 1958, gilt als einer der führenden Schweizer Komponisten seiner Generation. Eine Reihe seiner Werke liegt bereits auf CD vor, mit der vorliegenden Neuveröffentlichung ist er erstmals auch im Katalog von BIS vertreten. Enthalten sind drei seiner Orchesterwerke aus jüngerer Zeit, wobei das Bratschenkonzert Emergences-Résurgences sowie das Violinkonzert 4 Eindrücke (bereits sein viertes) von den jeweiligen Widmungsträgern Tabea Zimmermann bzw. Renaud Capuçon gespielt werden.

»zur Besprechung«

Album für die Frau

Eight Scenes from the Lieder of Robert and Clara Schumann

BIS 2473

1 CD/SACD stereo/surround • 72min • 2018

15.05.202110 10 10

Eigentlich kann man heute nur noch schmunzeln über das biedermeierlich rückständige Frauenbild, das Adalbert von Chamisso in seinem Gedichtzyklus „Frauenliebe und-leben“ vermittelt: Liebe, Heirat, Mutterschaft und Witwendasein – das soll alles gewesen sein? Clara Schumann jedenfalls, schon damals eine weltbekannte Klaviervirtuosin, hat den Beweis erbracht, dass es auch noch anderes gibt, und sie war nicht begeistert von der Rolle, die ihr der geliebte Robert zugedacht hatte, als er sich 1840, in einer stürmischen Phase ihrer Beziehung, über Chamissos Dichtungen hermachte, wobei er das letzte Stück, den Rückblick der alten Frau, aussparte.

»zur Besprechung«

And the sun darkened

Music for passiontide

BIS 2277

1 CD/SACD stereo/surround • 58min • 2018

12.05.202110 10 10

Eine Brücke über fünf Jahrhunderte, von der Blütezeit der franko-flämischen Musik im 15. und 16. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert und in die Gegenwart, schlägt das Ensemble New York Polyphony auf der vorliegenden SACD. Thema ist Musik für die Passionszeit, es erklingen Kompositionen von Loyset Compère (ca. 1445-1517), Josquin Desprez (ca. 1450-1521), Adrian Willaert (ca. 1490-1562) und Pierre de la Rue (ca. 1452-1518), sowie des Esten Cyrillus Kreek (1899-1962) und von Andrew Smith, 1970 in Liverpool geboren und seit seinem 15. Lebensjahr in Norwegen beheimatet.

»zur Besprechung«

Carl Maria von Weber

complete works for piano and orchestra

BIS 2384

1 CD/SACD stereo/surround • 56min • 2018

09.05.20219 9 9

Aufnahmen der Beethoven-Klavierkonzerte gibt es zahlreiche, von den drei Klavierkonzerten von Carl Maria von Weber nur wenige. Dabei bestätigen diese in ihrer glanzvollen Brillanz aufs Schönste das Diktum des Musikphilosophen Vladimir Jankélévitch über Virtuosität: „In der Virtuosität bestätigt der Mensch des 19. Jahrhunderts zwar nicht physisch, aber wenigstens symbolisch und metaphorisch, indes stets glanzvoll seine demiurgische Macht.“

»zur Besprechung«

Music from Proust's Salons

BIS 2522

1 CD/SACD stereo/surround • 83min • 2019

05.05.202110 10 10

„Angelehnt an das Geländer zur einen Seite des Tores steht ein eleganter Pavillion; vor der Tür ist ein großer roter Teppich auf den Sand ausgerollt; Blumen, Rosen schmücken den Weg. Auf der Türschwelle, liebenswürdig, lächelnd, gediegen, empfängt der Herr dieses friedvollen Hauses die Freunde, die er geladen hat. Ein Orchester, versteckt in einem Hain, flüstert süße Musik“ So beschrieb Marcel Proust 1894 einen der zahlreichen Pariser Salons.

»zur Besprechung«

il labirinto armonico

Pietro Locatelli

BIS 2445

1 CD/SACD stereo/surround • 62min • 2019

11.03.202110 10 10

Pietro Locatelli (1695-1764) war einer der berühmtesten Violinvirtuosen seiner Generation;1733 veröffentlichte er unter der Opuszahl 3 und dem Titel L’Arte del Violono 12 Violinkonzerte, die seine besonderen virtuosen Fähigkeiten in ein strahlendes Licht stellen sollten. Locatelli war zuvor dem mit dem Musikleben der Stadt Rom verbundenen Stil Arcangelo Corellis gefolgt, in diesem Opus bediente er sich der modernsten Kompositionsweise des Instrumentalkonzerts, die sein 18 Jahre älterer Kollege Antonio Vivaldi in Venedig etabliert hatte.

»zur Besprechung«

Anzeige

Amavi

Music for Viols and Voices by Michael East

BIS 2503

1 CD/SACD stereo/surround • 71min • 2018

01.03.202110 10 10

Michael East (1580–1648) starb elf Jahre bevor Henry Purcell (1659-1695) geboren wurde, er war ein später Zeitgenosse von William Byrd (1543-1623) – dass er im Goldenen Zeitalter Elisabeths I. aufgewachsen ist, hört man seiner Musik deutlich an. Zu Lebzeiten gehörte er zu den am meisten publizierten Komponisten seiner Generation, wurde jedoch dann so gründlich vergessen, dass diese SACD das erste einzig diesem Komponisten gewidmete Porträt auf Tonträger darstellt

»zur Besprechung«

under the arching heavens

a requiem by Alex Freeman

BIS 2592

1 CD/SACD stereo/surround • 82min • 2016, 2018

27.02.202110 10 10

Alex Freeman (Jg. 1972), Amerikaner und Wahlfinne, hat in seinem Chorstück Under the Arching Heavens (Unter dem Himmelsbogen) den interessanten Versuch unternommen, die herkömmliche Liturgie des Requiems mit weltlichen Dichtungen aufzubrechen und zu erweitern. Anlaß war ein Auftrag des Helsinki Chamber Choir und seines Leiters Nils Schweckendiek, zum 100. Jahrestag des Finnischen Bürgerkriegs von 1918 eine Totenmesse zu schreiben.

»zur Besprechung«

W.A. Mozart

Gran Partita

BIS 2463

1 CD/SACD stereo/surround • 58min • 2019

24.02.20219 9 9

Mozarts Serenade in B-Dur KV 361/370a, auch genannt Gran Partita, ist der Gipfelpunkt seiner Bläserserenaden-Kunst. Thomas Schipperges charakterisiert sie im „Mozart Handbuch“ folgendermaßen: „Insgesamt…bedeutet die Verbindung von motivischer Arbeit bei ständiger satztechnischer Rücksicht auf die spezifischen Klangcharaktere mit einer nie zuvor dagewesenen Klangpracht…den endgültigen Abschied Mozarts von einer unbeschwerten Gesellschaftsform.“

»zur Besprechung«

Hidden Treasure

Hans Gál's unpublished Lieder

BIS 2543

1 CD/SACD stereo/surround • 72min • 2016

16.02.20219 9 9

Obwohl er das biblische Alter von 97 Jahren erreichte, konnte Hans Gál (1890-1987), vor der Machtergreifung der Nazis ein überaus erfolgreicher Komponist und danach fast vollständig in Vergessenheit geraten, die Renaissance seiner Werke, die erst in unserem Jahrhundert einsetzte, nicht mehr miterleben.

»zur Besprechung«

Allan Pettersson

Symphony No. 12 The Dead in the Square

BIS 2450

1 CD/SACD stereo/surround • 56min • 2019, 2020

09.02.20219 10 10

Allan Pettersson (1911-1980) darf heute getrost als der bedeutendste schwedische Symphoniker betrachtet werden. Es ist nicht die relativ hohe Anzahl (siebzehn, von denen die erste und letzte Fragmente blieben), sondern die stilistische Unabhängigkeit und der enorme Ausdruckswille, die Petterssons Symphonien auszeichnen

»zur Besprechung«

Liszt / Schubert

Schwanengesang
Can Çakmur

BIS 2530

1 CD/SACD stereo/surround • 80min • 2020

17.01.202110 9 10

„“Warum?“ – so könnte die naheliegende Reaktion eines Musikliebhabers lauten, der auf dem Programm dieses Albums die Transkription eines vollständigen Liederzyklus erblickt. Im Zeitalter der Urtexte erscheinen bloße Nachahmungen von Originalen wie Ketzerei.“ So schreibt der junge türkische Komponist Can Çakmur im Booklet zu seiner neuen (zweiten) Einspielung mit der Liszt’schen Bearbeitung von Schuberts Liedzyklus Schwanengesang.

»zur Besprechung«

Fredrik Ullén plays Kaikhosru Sorabji

100 Transcendental Studies: Nos. 84-100

BIS 2433

2 CD • 1h 58min • 2018, 2019

12.01.202110 10 10

Es ist vollbracht! Der für technisch extrem anspruchsvolles Repertoire (Ligeti!) bekannte, schwedische Pianist Fredrik Ullén legt als Doppel-CD die letzte von sechs Folgen mit dem wohl umfangreichsten und über weite Strecken schwierigsten Etüdenwerk der gesamten Klavierliteratur vor: Die Nummern 84-100 der Études transcendantes des britischen Exzentrikers Kaikhosru Sorabji (1892-1988)

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Music for Violin II

BIS 2373

1 CD/SACD stereo/surround • 71min • 2018

09.01.202110 10 10

Als Franz Schubert im Jahre 1816 seine drei Sonaten für Violine und Klavier schrieb, waren ihm in der Gattung des Lieds bereits bahnbrechende Meisterwerke wie „Gretchen am Spinnrade“(1814) „Wanderers Nachtlied“, „Rastlose Liebe“ und „Erkönig“ (alle 1815) gelungen. Hier konnte er schon früh seiner Phantasie freien Lauf lassen und sah sich weniger an Muster und Vorbilder gebunden wie in der Instrumentalkomposition.

»zur Besprechung«

Martinů • Bartók

Violin Concertos 1 & 2 • Solo Sonata

BIS 2457

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2018, 2019

02.01.202110 10 10

Die beiden Violinkonzerte Bohuslav Martinůs entstanden 1932-33 und1943 (dazwischen komponierte er zwei weitere substanzielle konzertante Werke für Violine und Orchester). Während das zu Beginn der US-Emigration komponierte Zweite Violinkonzert schnell seinen Weg machen konnte und seit damals zu Recht gefürchtet ist, verschwand das für Samuel Dushkin geschriebene Erste Violinkonzert in der Versenkung, bevor es uraufgeführt worden wäre.

»zur Besprechung«

Prokofiev

Symphonies Nos 1 'Classical' • 2 • 3

BIS 2174

1 CD/SACD stereo/surround • 1h 27min • 2015, 2017

20.11.20209 10 10

Dem Vernehmen nach ist dies die letzte Folge des Zyklus der Prokofjew-Sinfonien unter Andrew Litton. So müssen wir eben auf die Vierte in der Urfassung verzichten – das lässt sich verschmerzen. Mit dem Bergen Philharmonic Orchestra, dem er bis 2015 als Chefdirigent vorstand, ist Litton in dieser Aufnahmeserie stets daran gelegen gewesen, Prokofjew als genuinen Sinfoniker zu präsentieren

»zur Besprechung«

Ammann | Ravel | Bartók

Piano Concertos

BIS 2310

1 CD/SACD stereo/surround • 76min • 2019

14.11.202010 10 10

Auch in der neuesten Musik scheint das virtuose Klavierkonzert nicht aus der Mode zu kommen. Absolut begeisternd: Das noch fast druckfrische Konzert Gran Toccata (2019) des Schweizers Dieter Ammann für den Pianisten Andreas Haefliger. Mit präziser Klangvorstellung steuert Susanna Mälkki einen hochdifferenzierten Orchesterapparat, der sich nicht auf ausgetretenen Pfaden bewegen muss. Das ist groovy, brillant und eine planvolle – dabei immer verständliche – emotionale Traumreise.

»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven

The Violin Sonatas

BIS 2517

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2019

07.11.20209 10 9

Zwei Musiker technisch auf makellos höchstem Niveau, und die Tontechnik vollbringt das seltene Wunder, eine wirklich gleichberechtigte Abbildung von Klavier und Violine zu schaffen, was natürlich ganz besonders dem feinfühligen und transparenten Spiel Martin Helmchens zu verdanken ist.

»zur Besprechung«

Kalevi Aho

Sieidi • Symphony No. 5

BIS 2336

1 CD/SACD stereo/surround • 61min • 2020, 2017

04.11.202010 10 10

Kalevi Aho hat 2010-11 mit Sieidi nicht nur sein mit bisher mehr als 80 Aufführungen erfolgreichstes Werk geschrieben (hierzulande mit großen Erfolgen von Martin Grubinger dargeboten), sondern überhaupt ein Schlagzeugkonzert von so phänomenalem Zuschnitt, dass man vielleicht vom bisherigen Gipfelpunkt der Gattung sprechen kann.

»zur Besprechung«

Brahms

Symphony No. 4

BIS 2383

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2018

27.10.202010 10 10

Seit das Schwedische Kammerorchester sich 1995 gegründet hat, hat es sich einen Namen gemacht als hervorragender und sehr engagierter Klangkörper. Zu der Erfolgsgeschichte seitdem hat zu einem gewissen Teil auch Thomas Dausgaard beigetragen, der von 1997 bis 2019 der Chefdirigent des Orchesters war.

»zur Besprechung«

lament

Works by Hagen Asheim Nordheim

BIS 2431

1 CD/SACD stereo/surround • 59min • 2018, 2019

23.10.202010 10 9

Aus einer Zeit, in der das Singen im Chor noch erlaubt war, stammt die CD des Norwegian Soloists Choir, die spannend, aber nur bedingt zum entspannten Hören geeignet ist. Zeitgenössische Chormusik aus Skandinavien gilt zwar gemeinhin als recht harmonisch und nicht ganz so neutönerisch wie die Musik von Komponisten anderer Herkunft, was sich hier aber nur in Teilen bestätigt.

»zur Besprechung«

Beethoven

Works for Guitar & Piano

BIS 2505

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2018

09.09.20209 9 9

Beethoven in diesem Jahr zu würdigen, heißt nicht selten, mit einschlägigen Superlativen zu konkurrieren. Ein besonderes Duo, bestehend aus dem Gitarristen Franz Halász und der Pianistin Débora Halász, favorisiert hier einen eigenen Weg jenseits ausgetretener Pfade. Beethoven und Gitarre? Bei aller Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten vieler Instrumente war Beethoven auf dieses Saiteninstrument noch nicht aufmerksam geworden.

»zur Besprechung«

Penderecki

St Luke Passion

BIS 2287

1 CD/SACD stereo/surround • 67min • 2018

01.09.202010 10 10

Ähnlich Messiaens Turangalîla-Symphonie (1946-48) oder Ligetis 1965 entstandenem Requiem war Krzysztof Pendereckis Passio et mors Domini nostri Jesu Christi secundum Lucam von 1962-66 einer der gigantischsten Erfolge unter den großformatigen Avantgarde-Kompositionen der Nachkriegsmoderne.

»zur Besprechung«

Vaughan Williams • Finzi

Symphony No. 5 • Clarinet Concerto

BIS 2367

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2019

21.08.202010 10 10

Michael Collins präsentiert sich hier nicht nur auf herkömmlichem Terrain als Klarinettist, sondern auch als Dirigent des sinfonischen Repertoires. In der scheinbar so friedvollen und ausgeglichenen Fünften von Ralph Vaughan Williams entdeckt er mehr Konturen, schärfere Ecken und Kanten als gewohnt. Der Beginn einer Gesamteinspielung? Hoffentlich!

»zur Besprechung«

Mahler

Minnesota Orchestra • Osmo Vänskä

BIS 2386

1 CD/SACD stereo/surround • 78min • 2018

16.08.20209 9 9

Die Musik von Gustav Mahler ist eine Musik der Extreme: emotional und kompositorisch geht es hier oft genug ans Eingemachte. Mitunter riesige Orchesterbesetzungen, dynamische Extreme und emotionale Achterbahnfahrten erwarten Musiker wie Zuhörer. Extrem sind nicht selten auch die Reaktionen: für die einen ist Mahler das sinfonische Maß aller Dinge, für andere hat er lediglich Kapellmeistermusik geschrieben

»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach

Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1

BIS 2401

1 CD/SACD stereo/surround • 67min • 2018

12.08.20209 10 9

Im Jahre 1729 übernahm J. S. Bach die Leitung des Collegium Musicum, das Georg Philipp Telemann 1702 während seiner Leipziger Studienjahre gegründet hatte. Unter Bachs Leitung fanden wöchentlich Konzerte statt, im Sommer im Garten des Caféhauses von Gottfried Zimmermann, im Winter in dessen Café auf der Catharinen-Straße.

»zur Besprechung«

Kalevi Aho

Chamber Music

BIS 2186

1 CD/SACD stereo/surround • 81min • 2017, 2018

09.08.202010 10 10

Es mag zumal in den hochvirtuosen Instrumentalkonzerten für den Hörer oft schwierig zu unterscheiden sein, ob es sich bei der Musik des bedeutenden finnischen Zeitgenossen Kalevi Aho um wirklich substanzielles, aus der Tiefe authentischen Erlebens gestaltetes Komponieren oder doch mehr um meisterlich und fantasiereich präsentierte technische Brillanz voll äußerlicher Überraschungen und Sensationen handelt.

»zur Besprechung«

Mozart • Du Puy • Weber

Bassoon Concertos

BIS 2467

1 CD/SACD stereo/surround • 66min • 2019

28.07.202010 10 10

Hier ist ein Fagottist, der sich in puncto tonlicher Modulationsfähigkeit, technischer Überfliegerei und gestalterischer Phantasie mit den größten Kollegen geläufigerer Soloinstrumente messen kann: Bam van Sambeek spielt das Fagottkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart so einfallsreich, kunstvoll und dabei immer noch natürlich, dass man den hörenden Blick keine Sekunde abwenden kann.

»zur Besprechung«

John Pickard

The Gardener of Aleppo and other Chamber Works

BIS 2461

1 CD/SACD stereo/surround • 79min • 2018

24.06.20209 10 9

Ich habe den 1963 geborenen englischen Komponisten John Pickard Ende der 1990er Jahre als einen exzellenten Meister der orchestralen Programmmusik kennengelernt. Von Anfang an begleitete BIS Records seinen Weg, und noch heute gehört er zum kleinen Kreis der regelmäßig von BIS mit Veröffentlichungen bedachten lebenden Komponisten.

»zur Besprechung«

Schumann • Brahms

sonatas and songs

BIS 2167

1 CD/SACD stereo/surround • 65min • 2018

27.05.202010 10 10

In der Regel ziehen Musiker Originalwerke für ihr Instrument bei der Auswahl vor, was nicht ohne Grund geschieht: Die Originale sind in der Regel leichter zu spielen, da sie die instrumentenspezifischen Besonderheiten berücksichtigen und auch klanglich eher auf die Charakteristika des jeweiligen Instruments eingehen.

»zur Besprechung«

Pēteris Vasks

Viola Concerto • String Symphony 'Voices'

BIS 2443

1 CD/SACD stereo/surround • 66min • 2018

22.05.202010 10 10

Die Verdienste des Symphonikers Janis Ivanovs sind hoch zu schätzen, doch bereits zu Lebzeiten ist es Peteris Vasks, der in aller Welt als repräsentativer Komponist des kleinen lettischen Volkes wahrgenommen wird.

»zur Besprechung«

Luciano Berio

Coro • Cries of London

BIS 2391

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2018, 2019

22.04.202010 10 10

Wohl Lucianos Berios mitreißendstes Werk: Coro (1976/77), für 40-stimmigen Chor und Orchester. Sinnliche Volkspoesie wird konterkariert von düsteren Visionen des chilenischen Nobelpreisträgers Pablo Neruda. Die vom Chor – wobei praktisch alle Sänger*innen auch noch solistisch überzeugen müssen – eingeforderte Höchstleistung bewältigt Grete Pedersen mit dem Norwegischen Solistenchor am bisher überzeugendsten. Im passenden Raumklang dazu kann der Hörer tatsächlich baden: BIS liefert eine optimal abgemischte SACD.

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige