Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

E. Rautavaara

Ondine 1 CD ODE 957-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.10.00

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Ondine ODE 957-2

1 CD • 62min • 1999/2000

Auch der finnische Komponist Einojuhani Rautavaara mußte sich innerhalb seines Œuvres den Weg von (dodekaphonisch organisierter) kompositorischer Strenge hin zu Freiheit und Spiel erst erarbeiten. Die Stationen seines Weges werden auch hier, bei seinen Bläserwerken (neben Stücken für Blechbläser enthält die CD auch das Oktett für gemischte Bläser-Besetzung), deutlich. Dabei bewegt sich Rautavaara nicht nur auf hohem reflektorischen Niveau, sondern reizt zudem aus, was immer die Instrumente spieltechnisch und klangfarblich hergeben. In den Musikern der Finnish Brass Symphony findet er hierfür wahrhaft glänzende, von Hannu Lintu höchst präzise geführte Handlanger, denen zumal der Aspekt des Spielerischen, der in den späteren Werken in den Vordergrund tritt, hörbar am Herzen liegt. Allein das Trompetensolo Tarantará, dessen schillernde Ton-Kaskaden Pasi Pirinen so selbstverständlich spielt, als handle es sich um schlichte Anfänger-Etüden (Tr. 6), sind ein vertieftes Zuhören mehr als wert.

Susanne Benda [01.10.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E. Rautavaara A Requiem in Our Time für Bläser (1953)
2 Playgrounds for Angels (1981)
3 Tarantará (1976)
4 Independence Fanfare (1992)
5 A Soldier's Mass (1968)
6 Oktett op. 21 für Bläser (1962)
7 Hymnus (1998)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Pasi Pirinen Trompete
Finnish Brass Symphony Blechbläserensemble
Hannu Lintu Dirigent
 
ODE 957-2;0761195095720

Bestellen bei jpc

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik aus dem Baltikum

Marco Polo 1 CD 8.223899
Ondine 1 CD ODE 1005-2
cpo 1 CD 777 432-2
Hyperion 2 CD CDA67411/2
Hyperion 1 CD CDA67300

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

A Basket of Wild Strawberries<br />A Selection of Keyboard Jewels by Jean-Philippe Rameau
Teldec 1 CD 8573-81041-2
Japonisme
Sokolov
Tudor 1 CD 7157
Geza Anda

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc