Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte KV 620

K617 1 CD K617097

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 2

Besprechung: 01.11.00

K617 K617097

1 CD • 63min • 1999

Man weiß nicht so recht, ob man das vorliegende Programm unter originell, gutgemeint oder schlicht als liebenswürdig einstufen soll. Wahrscheinlich ist alles zugleich richtig. Tatsächlich herrschte zur Zeit Mozarts eine gewisse Bassetthorn-Euphorie. Sie war damals durch die spektakuläre Neuerung im Instrumentenbau mit einem mystisch verschleierten, dunklen Klang gegenüber der historisch ebenfalls noch "jungen", aber hellen Klarinette ausgelöst worden. Das französische Trio di Bassetto kultiviert dieses Klangerlebnis mit Hilfe von Nachbauten dieser wenig dynamischen Knickhals-Instrumente und deren plump wirkender Klappenmechanik in perfektionierter Bläserqualität. Dabei stellt es ein anonymes, altes Bassetthorn-Notenmanuskript aus Prag vor, das die bekanntesten Melodien aus Mozarts Zauberflöte enthält. Originell wird das Vorhaben durch den Hang zur Komplettierung fehlender Stücke und zur Erweiterung der dreistimmigen Bassetthorn-Bearbeitungen um eine vierte Mitwirkende mit Pauken, Donnergetöse, Triangel, Panflötchen, nicht immer akzentfrei gesprochenen Szenenfragmenten und vogelzwitscherndem CD-Ausklang. Das im Opernoriginal einkalkulierte Schmunzeln wird damit zu einer Farce abgewertet.

Dr. Gerhard Pätzig [01.11.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W.A. Mozart Die Zauberflöte KV 620
 
K617097;3383510000973

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc