Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Ustvolskaya

Megadisc 1 CD MDC 7854

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.01.01

Megadisc MDC 7854

1 CD • 50min • 1999, 1994

Die Musik der russischen Komponistin Galina Ustvolskaja (Jg. 1919) hat in den letzten Jahren nicht nur späte Anerkennung erfahren, sondern ist in gewisser Hinsicht auch zum Kultobjekt geworden. Ihre rauhe, düstere, an keinerlei Vorbildern zu messende Tonsprache zwischen archaischen Choral-Intonationen und klirrenden Dissonanzen nimmt in der Musik der zweiten Jahrhunderthälfte in der Tat eine einzigartige Position ein; Der ästhetische Standort ist also unbestritten; schwerer tut man sich schon mit der in eingestreuten gesprochenen Worten und Sätzen sich äußernden naiven Frömmigkeit der Komponistin, die nicht so recht in eine Welt passen will, wo selbst die Theologie säkular geworden ist. Allerdings hat der Gegensatz zwischen den beschwörenden Gebetsworten und der gleichsam granitkantigen, davon wie unberührten Klangwelt auch seine eigene Ausdrucksmächtigkeit, eine fast kafkaeske Situation der Antwortlosigkeit.

Die Wiedergaben können diese Charakteristik gut vermitteln; der Klang ist aber gelegentlich etwas dumpf.

Dr. Hartmut Lück [01.01.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Ustvolskaya Sinfonie Nr. 2
2 Sinfonie Nr. 3 für Sprecher und Orchester ("Jesus, Messias, errete uns!")
3 Sinfonie Nr. 4 (Gebet / Prayer)
4 Sinfonie Nr. 5 (Amen )
 
MDC 7854;5413356737820

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Warner Bros 1 CD 3984261242
Hyperion 1 CD CDA67077
Kaleidos 2 CD KAL 6311-2
Béla Bartók
Alberto Ginastera
Beethoven

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc