Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

H. Villa-Lobos: Das vollständige Klavierwerk Vol. 4

H. Villa-Lobos: Das vollständige Klavierwerk Vol. 4

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.04.00

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-1012

1 CD • 79min • 1999

Die Übersicht über das klavieristische Gesamtwerk Heitor Villa-Lobos' zu behalten ist nicht leicht. Es fehlen ordnende Kriterien (Opuszahlen!) und die Bezeichnung von Originalwerken und Bearbeitungen ist nicht immer zweifelsfrei. Roberto Szidon hat sich auf DG bemüht, von Magda Tagliaferro gibt es - leider wenige - mitreißende EMI-Zeugnisse, und auch Artur Moreira-Lima ist in Sachen Villa-Lobos unterwegs (gewesen). Die bisher gründlichste Auseinandersetzung mit dem Gesamtwerk für Klavier verdanken wir der Pianistin Anna-Stella Schic, auf deren Spuren Débora Halász wandelt. Mit der vierten Folge einer BIS-Gesamtausgabe führt sie die Diskussion fort. Ihre Dokumentation sollte umfangreicher werden, denn Frau Schic hatte sich nur für einen Teil der Übungsstücke erwärmen können. Jene Stücke, die hier von Débora Halász mit Verve und mit der nötigen rhythmischen und formalen Disziplin gespielt werden, weisen Villa-Lobos als eine Persönlichkeit aus, die man in Klavierkreisen lieben und achten sollte. Neu im Katalog, wenn ich mich nicht irre: Tr. 16 Lembranca do Sertão (Nr. 3 aus Bachianas brasileiras Nr. 2).

Peter Cossé [01.04.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Villa-Lobos Bailado infernal (1920)
2 Amazonas
3 Poema Singelo
4 Caixinha de Música Quebrada
5 Saubades des Selvas Brasileiras
6 Ibericarabé
7 Simples coletânea Nr. 2 (1917)
8 As três Marias für Klavier
 
BIS-CD-1012;7318590010129

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc