Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Strauss Reger

Lieder mit und ohne Worte

TYXart TXA19132

1 CD • 66min • 2018

05.12.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Eine hübsche Idee ist es, ausgewählten Liedern von Richard Strauss diejenigen gegenüberzustellen, die Max Reger für Klavier allein übertragen hat. Noch hübscher wäre es gewesen, wenn es dieselben Lieder gewesen wären. Dann wären die im Booklet zitierten „raffinierten Überlappungen und Querverweise“ zwischen den Programmteilen deutlicher geworden. So zerfällt das Programm dieser CD einfach in Strauss-Lieder, die von Sheva Tehoval gesungen werden, und Strauss-Lieder, die Max Reger für Klavier allein übertragen hat und die von Georg Michael Grau gespielt werden.

Ein Sopran mit mädchenhaft frischem Timbre

Die junge, in Brüssel geborene und in Köln von Christoph Prégardien unterrichtete Sopranistin hat aus dem reichen Liedschaffen von Richard Strauss die ausgesucht, die ihr am meisten liegen und die auch einen Querschnitt durch das Liedschaffen von Strauss bilden. Dieser jungen und hochsympathisch klingenden Sängerin hört man gerne lange und ausgiebig zu. Frei schwingend und mit einem kleinen nachtigallenhaften Dauer-Vibrato versehen ist ihr Sopran, sitzt auf einem guten Luftpolster und ist mühelos geführt, so dass das Vibrato zielgerichtet ein- und aber auch ausgesetzt werden kann. Mädchenhaft frisch ist das Timbre, leicht angesetzt ist die Höhe, organisch schwillt das Crescendo an und das Decrescendo ab. Sheva Tehoval singt immer wohlartikuliert, (nicht selbstverständlich bei Sopranistinnen!), sowohl mit Glottis-Schlag als auch mit der Trennung von Konsonant zu Konsonant. Gut durchdacht sind die gesungenen Texte, so dass die Sängerin, ganz natürlich phrasierend, die Silben in und auf der Gesangslinie logisch zusammenbinden kann. Überströmend ist ihr Liebes-Pathos, so zum Beispiel in dem überschwänglichen Lied Glückes genug op. 37 Nr. 4, das vor Liebesglück förmlich vibriert.

Das Klavier: voluminös, aber transparent

Georg Michael Grau hat die Sängerin in ein mildes Klavierlicht getaucht – als Solist in den zwölf Liedern, die Max Reger für Klavier allein übertragen hat, ist er wesentlich dominanter, voluminöser (wie in Glückes genug op. 37 Nr. 4), dramatischer, bleibt dabei aber immer schön transparent im Klang oder gar verhangen (wie im Traum durch die Dämmerung op. 29 Nr.1), bettet sich wohlig in die Septakkorde und hebt die Singstimme gut heraus, so vor allem im bekannten Morgen! op. 27 Nr. 4.

Der Rezensent muss aber gestehen, dass er während des Hörens dieser reinen Klavierlieder sehr oft nach der Singstimme sucht und, weil er sie nicht findet, diese fast mitzusingen versucht ist.

Der Tonmeister hat den Klang des Klaviers nicht so in den Vordergrund gestellt, wie es möglich gewesen wäre, er scheint aus dem Hintergrund zu kommen und man muss ihn mit der Lauterstellen-Taste erst heranholen.

Rainer W. Janka [05.12.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Richard Strauss
1Breit über mein Haupt dein schwarzes Haar op. 19 Nr. 2 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:01:42
2Morgen! op. 27 Nr. 4 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:03:36
3Traum durch die Dämmerung op. 29 Nr. 1 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:03:08
4Ich trage meine Minne op. 32 Nr. 1 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:02:30
5Glückes genug op. 37 Nr. 1 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:02:37
6Meinem Kinde op. 37 Nr. 3 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:03:31
7Allerseelen op. 10 Nr. 8 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:03:47
8All mein' Gedanken op. 21 Nr. 1 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:01:18
9Du meines Herzens Krönelein op. 21 Nr. 2 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:02:32
10Cäcilie op. 27 Nr. 2 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:02:32
11Heimliche Aufforderung op. 27 Nr. 3 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:04:10
12Nachtgang op. 29 Nr. 3 (Für Klavier allein übertragen von Max Reger) 00:02:54
13Die erwachte Rose AV 66 00:02:53
14Hat gesagt – bleibt's nicht dabei op. 36 Nr. 3 00:02:04
15Die Nacht op. 10 Nr. 3 00:03:04
16Die Georgine op. 10 Nr. 4 00:04:05
17Die Verschwiegenen op. 10 Nr. 6 (1885) 00:00:56
18Glückes genug op. 37 Nr. 1 00:02:40
19Meinem Kinde op. 37 Nr. 3 00:02:56
20Schlagende Herzen op. 29 Nr. 2 00:02:31
21Schlechtes Wetter op. 69 Nr. 5 00:02:06
22Du meines Herzens Krönelein op. 21 Nr. 2 00:02:22
23Ach Lieb, ich muß nun scheiden op. 21 Nr. 3 00:02:10
24Ich schwebe op. 48 Nr. 2 00:02:03
Max Reger
25Waldeinsamkeit op. 76 Nr. 3 00:01:53

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

04.01.2022
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven, Sonatas Vol. 1
Ludwig van Beethoven Sonatas Vol. 1

Das könnte Sie auch interessieren

17.06.2022
»zur Besprechung«

matter of the heart, Schumann Strauss
matter of the heart, Schumann Strauss

08.04.2022
»zur Besprechung«

Seel an Seele, Lieder von Richard Wagner, Vasyl Barvinsky und Richard Strauss
Seel an Seele, Lieder von Richard Wagner, Vasyl Barvinsky und Richard Strauss

28.12.2021
»zur Besprechung«

Prémices, Songs by Debussy • Schönberg • Strauss • Rihm
Prémices, Songs by Debussy • Schönberg • Strauss • Rihm

17.12.2021
»zur Besprechung«

Richard Strauss, Zueignung
Richard Strauss, Zueignung

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige