Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

Besprechung CD

Englishman in Tyrol

Querstand VKJK 2003

1 CD • 64min • 2020

13.12.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

William Young (ca. 1610-1662) war zu Lebzeiten ein in ganz Europa gepriesener Gambist; überdies der erste englische Musiker, der Werke unter dem Titel „Sonate“ veröffentlichte und der durch diese Übertragung einer auf dem Kontinent entstandenen Musikform englische Komponisten wie Matthew Locke und dessen Schüler Henry Purcell nachhaltig beeinflusst hat. Nach seinem Tod geriet Young in eine zu seinem Ruhm zu Lebzeiten gänzliche gegensätzliche Vergessenheit, aus der er erst im 21. Jahrhundert durch diese CD und mit einigen Stücken auf einer dem Tiroler Instrumentebauer Jacob Stainer gewidmeten Einspielung erweckt wurde.

„Der Engellendische Musicant“

Der Werdegang Youngs in seiner englischen Heimat liegt im Dunklen, spätestens ab 1652 arbeitete er für die letzten zehn Jahre seines Lebens am Hof des musikliebenden Erzherzogs Ferdinand Karl in Innsbruck, wo der Habsburger als Landesfürst von Tirol residierte. Das Musikleben stand an Ferdinand Karls Hof in besonderer Blüte, Innsbruck wurde durch das Wirken des Italieners Antonio Cesti (1623-1669) zu einer Hochburg der Barockoper. William Young wurde zur Zeit seines Wirkens in Innsbruck als „Der Engellendische Musikant“ bezeichnet; bereits ein Jahr nach seiner Anstellung am erzherzoglichen Hof veröffentlichte er bei dem Innsbrucker Verleger Wagner 21 Sonaten zu 3, 4 bzw. 5 Stimmen, mit diesem Druck gelangte sein Ruhm und die bis dahin dort unbekannte Sonatenform in seine englische Heimat.

Noble Rezeption eines ungewöhnlichen Œuvres

Mit den Werken William Youngs – solistisch oder im Ensemble– zeichnet die Gambistin Juliane Laake solistisch oder gemeinsam mit dem Ensemble Art d’Eco auf ihrer CD ein ebenso umfassendes wie substanzielles Porträt dieses außerordentlichen Komponisten. Diese Einspielung bietet eine Facette der überaus vielfältigen Kammermusik des 17. Jahrhunderts, die in ausgesprochen geglückter Realisation eine Fülle der Möglichkeiten illustriert, in denen uns dieses musikalisch so reiche Jahrhundert begegnet. Die musikalische Darstellung dieses faszinierenden Kosmos überzeugt – sei es im Solospiel Juliane Laakes oder im Zusammenwirken mit dem Ensemble Art d’Eco.

Detmar Huchting [13.12.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
William Young
1Sonata Prima à 3 00:04:12
2Air 00:06:15
3Fantasy à 3 Nr. 1 00:01:50
4Courante 00:01:50
5Air I 00:01:26
6Air II 00:01:51
7Sonata II à 2 00:03:27
8Allemande 00:02:45
9Courante 00:02:08
10Suite in D 00:14:38
19Sonata 29 à 2 00:05:51
20Fantasy à 3 Nr. 2 00:03:52
21Prelude 00:02:23
22Courante 00:01:49
23Sonata terza à 3 00:03:35
24Englishman 00:03:10

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

16.03.2022
»zur Besprechung«

Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1
Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1

13.12.2020
»zur Besprechung«

Englishman in Tyrol
Englishman in Tyrol

12.08.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1
Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1

10.04.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244
Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige

IX. Jorma Panula International Conducting Competition 2024